Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
17.09.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

3. Dezember

Emma (Imma)von Lesum

Lebensdaten:

Gestorben am 3. Dezember 1038 in Bremen.

Vita:

Emma von Lesum war die Gemahlin des sächsischen Grafen Liudger und die Schwester des Bischofs Meinwerk von Paderborn. Sie gilt als die erste Bremerin, die in der Geschichte bezeugt wird. Mit ihrem Vermögen unterstützte sie großzügig die Kirche von Bremen und sorgte sich sehr um ihre Untertanen. Davon zeugt noch heute das Bremer Roland-Denkmal, zu dessen Füßen man einen Invaliden sieht.

Dieser Mann, der keine Beine mehr besaß, spielt eine zentrale Rolle in der wohl bekanntesten Legende über die Gräfin Emma: Als die Bürger Bremens sie um Hilfe baten, weil sie zu wenig Weideland hätten, sagte sie ihnen so viel Land zu, wie ein Mann in einer Stunde umgehen könne. "Warum eine Stunde, warum nicht gleich ein Tag?", soll ihr Begleiter, Herzog Benno von Sachsen, missmutig über die Freigiebigkeit seiner Schwägerin, spöttisch gefragt haben. Emma erwiderte prompt und erweiterte die Frist auf einen Tag. Darauf erbat sich der Herzog das Recht, zu bestimmen, wer den Weg um die Felder antreten solle. Als Emma ihm dies wohlwollen gewährte, zeigte Benno auf eben jenen Invaliden und forderte ihn auf, sich auf den Weg zu machen. Die Bürger murrten, weil der Herzog die Gutmütigkeit Emmas dermaßen schamlos zu ihren Ungunsten ausgenutzt hatte. Der behinderte Mann jedoch machte sich sogleich auf den Weg und kroch auf seinen Händen davon, gefolgt von einem Diener der Gräfin, der den zurückgelegten Weg mit Pfählen markierte. Als der Abend kam, hatte der Mann eine ungeheure Strecke zurückgelegt: So weit man blickte, waren Pfähle eingerammt. Die Anwohner brachen in lauten Jubel aus. Emma wurde fortan als Heilige verehrt, und auch den Weidegänger hielt man Zeit seines Lebens in Ehren.

Noch heute besteht diese 1032 angelegte Bürgerweide in Bremen. Ob die Gräfin Emma von Lesum, die übrigens auch die spätere Wallfahrtskirche in Bochum-Stiepel gründete, jemals selig oder heilig gesprochen wurde, ist nicht historisch belegt. Ebenso ist unklar, ob sie, wie manche Quellen angeben, tatsächlich im Bremer Dom begraben wurde.

Namensbedeutung:

"Emma" ist althochdeutsch und heißt "die Erhabene".

Text: Thomas Mollen, Dezember 2004

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Wir beten für Sie!

KLOSTERFÜRBITTE im Monat September: Klarissenschwestern in Münster.

Schoko-Nikolaus bestellen!

Wer den Nikolaustag am 6. Dezember mit dem echten Schoko-Nikolaus feiern möchte, muss bereits jetzt aktiv werden.

Übersicht: Karikaturen

Der etwas andere Blick...

Schwangerschaftsabbrüche

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im Sommer 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut zurückgegangen.

Heiligenkalender

22. September: Heiliger Mauritius.

VIDEO-Tipp ...

In zwölf Metern Höhe: Zehn Paare erlebten das Eheversprechen auf eine andere Art.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Geistlicher Impuls

Pfarrer Jochen Reidegeld: Zuversicht in der Dunkelheit.

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: Dipl.-Theol. Stefanie Uphues.

Schwangerenberatung

Im Mittelpunkt der Schwangerschaftsberatung der Caritas stehen die Lebensperspektiven.

Wallfahrtsorte

Im Bistum Münster gibt es mehr als 20 große und kleine Wallfahrts- und Gedenkorte, zu denen sich die Menschen aufmachen, neue Erfahrungen zu sammeln.

Glaubenswissen

Frömmigkeit: Gesamthaltung des gläubigen Menschen vor Gott.

Diözesanpilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung, die Sinnsuche, spirituelle Impulse in den Vordergrund rückt, kann seinen Weg auf einer der vielen Pilgerreisen finden.

Wallfahrtsorte

Stromberg: Heiliges Kreuz.

Verbände

KSJ - Katholische Studierende Jugend.

Tag für Hinterbliebene

Witwen und Witwer aus dem ganzen Bistum sind am "Tag für alle, deren Partner gestorben ist" zu einer zentralen Veranstaltung nach Münster eingeladen.

Behindertenseelsorge

Ziel der Schulseelsorge ist es, das Leben in der Schule mitzugestalten.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Namenstag: Erinnerung an die Taufe.

Lambertusspiel-Tradition

Laterne, Pyramide und alte Lieder: Wenn der September sich ankündigt, dann naht die Zeit des Lambertus-Spiels.

Geistlicher Impuls

Geheimnis eines Seufzers - "Das ungesungene Lied des Friedens".

Mit der Bibel leben

Psalm 23: Der Herr mein Hirte.

Heiligenlexikon

26. September: Heilige Kosmas und Damian.

Glaubens-ABC

Herz Jesu: Zeichen der unüberbietbaren Liebe.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorger im September:
Werner Fusenig.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Werner Fusenig
  fusenigkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand