Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
20.10.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

3. Dezember

Emma (Imma)von Lesum

Lebensdaten:

Gestorben am 3. Dezember 1038 in Bremen.

Vita:

Emma von Lesum war die Gemahlin des sächsischen Grafen Liudger und die Schwester des Bischofs Meinwerk von Paderborn. Sie gilt als die erste Bremerin, die in der Geschichte bezeugt wird. Mit ihrem Vermögen unterstützte sie großzügig die Kirche von Bremen und sorgte sich sehr um ihre Untertanen. Davon zeugt noch heute das Bremer Roland-Denkmal, zu dessen Füßen man einen Invaliden sieht.

Dieser Mann, der keine Beine mehr besaß, spielt eine zentrale Rolle in der wohl bekanntesten Legende über die Gräfin Emma: Als die Bürger Bremens sie um Hilfe baten, weil sie zu wenig Weideland hätten, sagte sie ihnen so viel Land zu, wie ein Mann in einer Stunde umgehen könne. "Warum eine Stunde, warum nicht gleich ein Tag?", soll ihr Begleiter, Herzog Benno von Sachsen, missmutig über die Freigiebigkeit seiner Schwägerin, spöttisch gefragt haben. Emma erwiderte prompt und erweiterte die Frist auf einen Tag. Darauf erbat sich der Herzog das Recht, zu bestimmen, wer den Weg um die Felder antreten solle. Als Emma ihm dies wohlwollen gewährte, zeigte Benno auf eben jenen Invaliden und forderte ihn auf, sich auf den Weg zu machen. Die Bürger murrten, weil der Herzog die Gutmütigkeit Emmas dermaßen schamlos zu ihren Ungunsten ausgenutzt hatte. Der behinderte Mann jedoch machte sich sogleich auf den Weg und kroch auf seinen Händen davon, gefolgt von einem Diener der Gräfin, der den zurückgelegten Weg mit Pfählen markierte. Als der Abend kam, hatte der Mann eine ungeheure Strecke zurückgelegt: So weit man blickte, waren Pfähle eingerammt. Die Anwohner brachen in lauten Jubel aus. Emma wurde fortan als Heilige verehrt, und auch den Weidegänger hielt man Zeit seines Lebens in Ehren.

Noch heute besteht diese 1032 angelegte Bürgerweide in Bremen. Ob die Gräfin Emma von Lesum, die übrigens auch die spätere Wallfahrtskirche in Bochum-Stiepel gründete, jemals selig oder heilig gesprochen wurde, ist nicht historisch belegt. Ebenso ist unklar, ob sie, wie manche Quellen angeben, tatsächlich im Bremer Dom begraben wurde.

Namensbedeutung:

"Emma" ist althochdeutsch und heißt "die Erhabene".

Text: Thomas Mollen, Dezember 2004

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Wir beten für Sie!

KLOSTERFÜRBITTE im Monat Oktober: Steyler Missionarinnen in Rhede

Glaubenswissen

Gnade: Gott selbst.

Religiöse Schulwoche

Mit Themen aus dem Alltagsleben beschäftigen sich Schüler bei den Religiösen Schulwochen.

Verteilung von Ackerböden

Eine gerechte Verteilung von Grund und Boden verlangen die Diözesanverbände der Katholischen Landvolkbewegung, der Landfrauenbewegung und der Landjugendbewegung in einer gemeinsamen Stellungnahme.

Soziale Brennpunkte

Wohnungs- und Existenzsicherungsberatung sowie weitere soziale Hilfen der Caritas.

Reden über Gott und Welt

Am Mittwoch (22.10.2014) ist aus organisatorischen Gründen kein Gesprächspartner aus dem Haus der Seelsorge im Chat.

Heiligenkalender

26. Oktober: Seliger Adalgott von Disentis.

Beten mit Kindern

Guten Morgen, lieber Gott!

Dossier: Konzil

Im Oktober 1962 begann das Zweite Vatikanische Konzil, die letzte große Reformversammlung der katholischen Kirche.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

VIDEO-Tipp ...

In diesem Jahr wird ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert: die Marienbasilika in Kevelaer gehört zu den großen Anziehungspunkten des Niederrheins.

Broschüre: "Trauen Sie sich!"

Mit einer Broschüre informieren die Bischöfe über das katholische Verständnis von Ehe.

Gemeindeberatung

Die Fachstelle Gemeindeberatung unterstützt Pfarreien, die gewählten Gremien der Gemeinden sowie Seelsorger in den Veränderungsprozessen der Zusammenlegungen.

Wallfahrtsorte

Südlohne: Heilige Mutter Anna.

Verbände

Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Tag der Ehejubiläen

Seit dem Jahr 2003 wird im Bistum Münster zwei Mal im Jahr der "Tag der Ehejubiläen" gefeiert.

Seniorenseelsorge

Im Bistum Münster gibt es viele Menschen, die bei dem bewussten Prozess des Älterwerdens helfen.

Regionen

Coesfeld-Recklinghausen.

Kirche von A bis Z

Profanierung: Die Entweihung beendet die kirchliche Nutzung eines Kirchengebäudes.

Bibelarbeit

Das Bild des unsichtbaren Gottes.

Familiengebet

Lieber Gott, das Leben in einer Familie ist nicht immer einfach...

Mit der Bibel leben

Zu den bekanntesten Worten der Bibel gehören die sogenannten 10 Gebote.

Heiligenlexikon

30. Oktober: Heiliger Foillan.

Glaubens-ABC

Geist: Lebenskraft und Lebensenergie.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorgerin im Oktober:
Stefanie Uphues.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Stefanie Uphues
  uphueskirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand