Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
24.04.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

3. Dezember

Emma (Imma)von Lesum

Lebensdaten:

Gestorben am 3. Dezember 1038 in Bremen.

Vita:

Emma von Lesum war die Gemahlin des sächsischen Grafen Liudger und die Schwester des Bischofs Meinwerk von Paderborn. Sie gilt als die erste Bremerin, die in der Geschichte bezeugt wird. Mit ihrem Vermögen unterstützte sie großzügig die Kirche von Bremen und sorgte sich sehr um ihre Untertanen. Davon zeugt noch heute das Bremer Roland-Denkmal, zu dessen Füßen man einen Invaliden sieht.

Dieser Mann, der keine Beine mehr besaß, spielt eine zentrale Rolle in der wohl bekanntesten Legende über die Gräfin Emma: Als die Bürger Bremens sie um Hilfe baten, weil sie zu wenig Weideland hätten, sagte sie ihnen so viel Land zu, wie ein Mann in einer Stunde umgehen könne. "Warum eine Stunde, warum nicht gleich ein Tag?", soll ihr Begleiter, Herzog Benno von Sachsen, missmutig über die Freigiebigkeit seiner Schwägerin, spöttisch gefragt haben. Emma erwiderte prompt und erweiterte die Frist auf einen Tag. Darauf erbat sich der Herzog das Recht, zu bestimmen, wer den Weg um die Felder antreten solle. Als Emma ihm dies wohlwollen gewährte, zeigte Benno auf eben jenen Invaliden und forderte ihn auf, sich auf den Weg zu machen. Die Bürger murrten, weil der Herzog die Gutmütigkeit Emmas dermaßen schamlos zu ihren Ungunsten ausgenutzt hatte. Der behinderte Mann jedoch machte sich sogleich auf den Weg und kroch auf seinen Händen davon, gefolgt von einem Diener der Gräfin, der den zurückgelegten Weg mit Pfählen markierte. Als der Abend kam, hatte der Mann eine ungeheure Strecke zurückgelegt: So weit man blickte, waren Pfähle eingerammt. Die Anwohner brachen in lauten Jubel aus. Emma wurde fortan als Heilige verehrt, und auch den Weidegänger hielt man Zeit seines Lebens in Ehren.

Noch heute besteht diese 1032 angelegte Bürgerweide in Bremen. Ob die Gräfin Emma von Lesum, die übrigens auch die spätere Wallfahrtskirche in Bochum-Stiepel gründete, jemals selig oder heilig gesprochen wurde, ist nicht historisch belegt. Ebenso ist unklar, ob sie, wie manche Quellen angeben, tatsächlich im Bremer Dom begraben wurde.

Namensbedeutung:

"Emma" ist althochdeutsch und heißt "die Erhabene".

Text: Thomas Mollen, Dezember 2004

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Wir beten für Sie!

KLOSTERFÜRBITTE im Monat April: Gasthaus und Gastkirche in Recklinghausen.

Dossier: Fasten- und Osterzeit

kirchensite.de informiert in einem Dossier über die wichtigste Zeit im Kirchenjahr.

Räte und Kommissionen

Der Ordensrat ist die Vertretung der Ordensleute im Bistum Münster.

Bibel-Teilen

Das "Bibel-Teilen" ist eine Form der gemeinsamen Schriftlesung. Es ermöglicht einen persönlichen Zugang zur Heiligen Schrift.

Gebet im Alter

Beten mit älteren Menschen.

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: EFL-Beraterin Christa Sicking,

Papst zu Priestern

Franziskus will keine lasch eingestellten Priester, sondern unermüdliche "Stimmen Christi".

VIDEO-Tipp ...

In drei Videos stellen wir die Liturgien des Gründonnerstags, des Karfreitags und der Osternacht vor.

Domkreuz

Das Triumphkreuz des St.-Paulus-Doms ist im Computertomographen untersucht worden.

Heiligenkalender

4. Mai: Heiliger Florian und die Märtyrer von Lorch.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Bistum Münster

Ein Kurz-Porträt über die drittgrößte deutsche Diözese.

Trauerseelsorge

Hilfe in kritischen Lebenssituationen.

Akademikerseelsorge

Hilfe bei berufsethischen Fragen.

Heiligenlexikon

29. April: Katharina von Siena.

Gebetsanleitung

Das Rosenkranzgebet bringt uns in enge Verbindung mit dem Leben, dem Leiden und der Herrlichkeit Jesu.

Wallfahrtsorte

Goch: Heiliger Arnold Janssen.

Verbände

Kolpingjugend.

Bibelkreise

Beschäftigung mit dem "Buch der Bücher".

Glaubens-ABC

Gewissen: Verantwortung des Menschen für sich selbst und für die Welt.

Mit der Bibel leben

Psalm 145: Gottes Größe und Güte.

Regionen

Oldenburger Land.

Durch das Jahr

Osterbräuche: Von Kerzen und Feuern, Hasen und Eiern.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorger im April:
Frank Wietharn.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Frank Wietharn
  wietharnkirchensite.de 

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand