Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
31.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

28. Januar

Heiliger Thomas von Aquin

Lebensdaten

geboren um 1225 in Roccasecca (Italien)
gestorben am 7. März 1274 in Fossanuova (Italien)

Vita

Thomas von Aquin ist als ein großer Denker und Theologe in die Kirchengeschichte eingegangen. Der Kirchenlehrer erblickte um 1225 in Roccasecca auf dem Schloss seines Vaters das Licht der Welt. Schon im Alter von 5 Jahren wurde der Sohn einer adligen Familie in das berühmte Benediktinerkloster Montecassino gegeben.

Als 14- Jähriger begann er in Neapel zu studieren. Dort lernte er den noch jungen Dominikanerorden kennen, dem er um 1243 beitrat. Seine adligen Eltern waren nicht einverstanden mit seiner Entscheidung: sie wollten, dass Thomas Abt eines angesehenen Ordens wird.

Während er auf dem Weg nach Bologna war, um seine Studien dort fortzusetzen, wurde er von seinen Angehörigen überfallen. Zwei Jahre hielten sie ihn in der Hoffnung fest, ihn doch noch von seinem Weg abbringen zu können. Im Juli 1245 konnte Thomas schließlich seine Studien in Paris fortsetzen. Dort wurde er Schüler von Albertus Magnus, dem er später nach Köln folgte.

Albertus Magnus ahnte bereits die große Wirkung seines schweigsamen Schülers: "Dieser stumme Ochse wir einmal brüllen, dass die ganze Welt davon widerhallt!" So wurde Thomas wie sein Lehrmeister Lehrer und Professor. Später kehrte er nach Italien zurück, wo er als Hauptprediger seines Ordens wirkte. Darüber hinaus hatte er wichtige Ämter bei verschiedenen Päpsten inne.

Thomas von Aquin zeichnete vor allem seine hervorragende Gelehrsamkeit aus: Zu seinen bedeutendsten Werken gehört die sogenannte "Summa theologica" und die "Summa contra gentiles", umfassende Werke, in denen er sich mit der arabischen Philosophie auseinandersetzte.

Zeit seines Lebens trieb ihn die Suche nach der Wahrheit voran. Seine Schriften zeugen nicht nur von seinem scharfen Verstand, sondern auch von seiner tiefen Frömmigkeit. Auf ihn gehen neben den großen theologischen Schriften auch liturgische Texte zum Fronleichnamsfest zurück. Thomas von Aquin starb am 7. März 1274 in Fossanuova in Italien. Seine Reliquien werden in Paris, Toulouse und Rom aufbewahrt.

Namensbedeutung

Thomas bedeutet "Zwilling" (hebräisch).

Namensableitungen

Von 'Thomas' lassen sich folgende Namen ableiten: Thoma, Tom, Tamme, Tammes, Thommy, Tommy, Tomy, Thomé, Toma, Tomas, Tomes, Tomis, Tomás, Tomaso, Tommaso, Maso, Masetto.

Darstellung

Thomas von Aquin wird als Dominikaner in seinem Ordenskleid dargestellt. Er trägt meist Buch und Schreibfeder und hat einen strahlenden Stern auf der Brust als Zeichen dafür, dass er die Kirche erleuchtet. Weitere Abbildungen zeigen ihn betend vor einem Kreuz oder die Eucharistie empfangend.

Manchmal wird Thomas mit einer Taube an seinem Ohr oder aus einem Mund fliegend dargestellt, um seine vom heiligen Geist inspirierte Weisheit zu zeigen. Es gibt auch Abbildungen, die ihn als Bischof zeigen, da er nach seinem Tod zum Bischof von Umbrien ernannt worden sein soll.

Patron

Thomas von Aquin ist Patron der Dominikaner, der katholischen Hochschulen, Theologen, Studierenden, Buchhändler, Bleistifthersteller, gegen Blitz, Unwetter und Sturm.

Text: Heike Harbecke, Januar 2004

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Wallfahrtsorte

Kevelaer: Trösterin der Betrübten.

Verbände

Kolpingwerk.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand