Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
05.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

5. Januar

Heiliger Gerlach von Houthem

Lebensdaten

geboren um 1100 in Valkenburg (Niederlande)
gestorben am 5. Januar 1172 oder 1177 in Houthem (Niederlande)

Vita

Gerlach zu Houthem wurde um 1100 geboren. Zum Kriegsdienst erzogen, soll er sich als Ritter einem ausgelassenen Leben hingegeben haben. Es heißt, er habe sich oft gewalttätig verhalten, so dass er sogar seine Mutter misshandelte.

Während eines Turniers in Jülich wird Gerlach von dem plötzlichen Tod seiner Frau berichtet. Von dieser Nachricht schwer getroffen, beschließt Gerlach, eine Wallfahrt nach Rom zu unternehmen. Dort bittet er voller Reue um Vergebung. Als Bußwerk wird ihm aufgetragen, nach Jerusalem zu pilgern und einen Dienst zu tun. Sieben Jahre pflegt er schließlich dort in einem Kloster der Hospitaliter Kranke und Sterbende.

Wieder in seine Heimat zurückgekehrt soll er als Einsiedler 14 Jahre in einer hohlen Eiche bei Houthem in strenger Buße gelebt haben. Es heißt, er habe von dort aus jede Nacht zehn Kilometer Fußmarsch auf sich genommen, um die Frühmesse zu besuchen. Für ein Gebet vor dem Muttergottesbild in der Domkirche, sei er samstags sogar 20 Kilometer nach Aachen gepilgert. Gerlach starb am 5. Januar 1172 oder 1177. Über seinem Grab entstand 1201 ein Prämonstratenserinnenkloster.

Namensbedeutung

Gerlach bedeutet "Speertänzer" (althochdeutsch).

Darstellung

Gerlach von Houthem wird als Einsiedler neben einem hohlen Baum dargestellt. Er wird im Prämonstratenserhabit abgebildet, was er wahrscheinlich auch trug, obwohl er nicht dem Orden angehörte. Manchmal wird Gerlach auch neben einer Klause oder mit Wassergefäß dargestellt.

Auf verschiedene Legenden gehen folgende Abbildungen zurück: mit Dorn im Fuß (er soll in Jerusalem als Buße für die Gewalttätigkeiten gegenüber seiner Mutter in einen Dorn getreten sein) oder mit einem Esel (er soll zur Buße auf einem Esel von dem Turnier weggeritten sein).

Patron

Gerlach ist Patron gegen Viehseuchen.

Text: Heike Harbecke, Dezember 2003

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand