Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Impulse
12.02.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

Stefan Jürgens in "Kirche in WDR 2"

Aufräumen

Die Fastenzeit – eine Art Umzugszeit.

Ich musste schon mehrfach umziehen. Mal hatte ich für zwei Jahre ein Zimmer, mal nur für einige Monate. Irgendwann gab es die erste eigene Wohnung, und jetzt lebe ich in einem schönen Pfarrhaus im Münsterland. Bei jedem neuen Umzug war ich erstaunt, mit wie wenig Dingen ich eingezogen war, und wie viele Dinge ich dann wieder einpacken musste. Es hatte sich allerhand angesammelt: Bücher, Akten, Bilder, neue Kleidungsstücke, aber auch jede Menge unnützes Zeug.  mehr...

Daniel Gewand bei "Kriche in 1Live"

Die blauen Chucks

Fehler macht jeder mal und die zugeben und wiedergutmachen ist manchmal gar nicht so schwer und kann sogar Freude machen.

Die blauen Chucks, die ich mir mittags gekauft habe, will ich noch am selben Abend anziehen. Den rechten Schuh habe ich schon an, der linke ist ein bisschen eng. Ich locker die Schnürsenkel und trotzdem passt der Schuh nicht... Doch ne Nummer zu klein? Ne, der linke ist auch ein rechter Schuh. Scheiße, denke ich. Die Zeit wird knapp: Ich bin verabredet und der Schuhladen macht gleich zu. Auf dem Weg zum Schuhladen überlege ich, wie die Verkäuferin wohl reagieren wird.  mehr...

Sr. M. Ancilla Röttger bei "Kirche in WDR 3 – 5"

Fluchttendenzen

Wovor laufe ich weg?

Ein guter Freund unseres Klosters ist Bauer und Geflügelzuchtmeister. Sein Umgang mit der Schöpfung ist von einer tiefen Zuneigung geprägt. Neben der Bewirtschaftung seines Hofes brütet er in großen Brutschränken Fasaneneier aus, die ihm gebracht wurden. In der freien Natur hätten sie kaum eine Chance, zum Leben zu kommen. Als er einmal so circa fünfzig frisch geschlüpfte Fasanenküken im Stall unter einer Wärmelampe hatte, durften wir zuschauen.  mehr...

Daniel Gewand bei "Kriche in 1Live"

Umkehren

Kreuz

In den letzten Wochen ist ein Satz in meiner facebook-timeline oft geteilt und geliked worden, der heißt: "Wer sich im Geschichtsunterricht gefragt hat, wie man in den 1930ern in kurzer Zeit so viel Hass säen konnte, kann nun live zuschauen." Leider ist der Satz wahr... Ich frage mich: Was läuft da eigentlich falsch bei uns? Das Schwimmbadverbot für männliche Flüchtlinge in Bornheim war für mich einer der negativen Höhepunkte von allgemeinen Vorverurteilungen.  mehr...

Sr. M. Ancilla Röttger bei "Kirche in WDR 3 – 5"

Bekenntnis meiner Würde

In der Liturgie sprechen alle gleichzeitig das Schuldbekenntnis. Alle stellen sich also auf die gleiche Ebene, alle sind gemeint.

Vor einiger Zeit erzählte mir eine katholische Religionslehrerin etwas für mich Kurioses: In einer katholischen Grundschule ließ sie die Kinder das liturgische Schuldbekenntnis aufschreiben, das immer mal wieder in der Eucharistiefeier gebetet wird. Sie ließ es aufschreiben, einfach damit die Kinder mit dem Wortlaut vertraut wurden und sie etwas über den Inhalt sprechen könnten. Nicht gerechnet hatte sie mit der Reaktion der Eltern. Ganz erbost kamen viele und protestierten lautstark.  mehr...

Daniel Gewand bei "Kriche in 1Live"

Gott ist wie eine gute App

Gott ist wie eine gute App. Eine gute App bringt dir was.

Gott ist wie eine gute App. Eine gute App bringt dir was: Ein Spiel für zwischendurch, einen Messenger, um mit deinen Freunden in Kontakt zu bleiben oder eine Push Nachricht, die dich an deine nächste Trainingseinheit erinnert. Eine gute App lädst du dir runter. Es ist keine dieser vorinstallierte Standard Apps, sondern eine, die genau das kann, was du brauchst. Eine gute App sammelt nicht irgendwelche Daten von dir und gibt sie weiter, ohne dass du etwas davon weißt.  mehr...

Sr. M. Ancilla Röttger bei "Kirche in WDR 3 – 5"

Freude am Glauben

"Christus hält Einzug – und allein um Ihn geht es in dieser Kirche."

Am letzten Tag des Karnevals geht es mir um die Freude, die tiefer sitzt als alles Vergnügen und die mir viel bedeutet: Die Freude am Glauben. Papst Franziskus meditierte über sie in seinem ersten großen Schreiben als Papst. Aber auch sein Vorgänger sprach über sie. Als im Jahr 2011 Papst Benedikt XVI. Deutschland besuchte, rief er dazu auf, die Freude des Glaubens neu zu entdecken und die Schönheit des Glaubens zu feiern. Papst Benedikt sagte das beim letzten Besuch in seinem Heimatland.  mehr...

Daniel Gewand bei "Kriche in 1Live"

Konfetti

Feiern mit Konfetti – hier beim Weltjugendtag in Sydney.

Ich liebe Konfetti. Konfetti gehört für mich zum Karneval wie das Dreigestirn und der Rosenmontagszug. Ohne Konfetti kein Karneval. An den Karnevalstagen habe ich immer Konfetti dabei und werfe damit um mich. Mit Konfetti will ich Freude verbreiten. Ich kenne echt wenige, die nicht mindestens ein bisschen lächeln, wenn sie etwas abbekommen. Die Meisten freuen sich sogar. Und da ich nicht nur meine Freunde bewerfe, lerne ich auch ne ganze Menge neuer Leute kennen.  mehr...

Sr. M. Ancilla Röttger bei "Kirche in WDR 3 – 5"

Sind Sie echt?

Für Schwester Ancilla Röttger ist ihre Ordenstracht keine Verkleidung, sondern Ausdruck ihrer Gesinnung.

Auf dem Weg zu unserem täglichen Vespergebet sah ich sie plötzlich vor der Kirche stehen: zwei Teufelchen – und es zog mich unwiderstehlich zu ihnen hin. Es war Karneval und ich traf mit meinen Mitschwestern im Ordensgewand auf diese Gruppe Verkleideter, die sich an Münsters Lambertikirche tummelte. Dabei entstand ein Foto: eine Nonne zwischen einem als freundliche Teufel verkleideten Paar. Und jemand fragte mich: "Sind Sie echt?"  mehr...

Michaela Bans bei "Kirche in WDR 2"

Gönn dir!

Von ehrenamtlichen Helfern hört man häufig den Satz: "Ich bekomme so viel zurück!"

"Das mit der Nächstenliebe, das ist eine glatte Überforderung!" Die Frau, die mir diesen Satz entgegenschleudert, ist sichtlich verärgert. Darüber, dass da etwas von ihr verlangt wird, was sie gar nicht leisten kann. Von Kindesbeinen an sei ihr das eingebläut worden: niemals Nein sagen und alles geben! Aber damit sei jetzt Schluss. Ich gäbe ihr Recht, wenn das wichtigste Gebot der Christen lauten würde: Liebe Deinen Nächsten! Das ist aber weniger als die halbe Wahrheit.  mehr...

Urs von Wulfen bei "Kirche in WDR 2"

Das Rauchritual

Rauchen als meditativer Moment.

Wenn ich morgens um 8 Uhr vom "Kinder zur Schule und Kindergarten bringen" zurückkomme steht eine Nachbarin auf der Straße und raucht. Ich selbst habe nie geraucht und selbstverständlich ist rauchen nicht gesund, aber das hier wird jetzt keine mahnende Raucherschelte. Ich bin nämlich von diesem Anblick jeden Morgen fasziniert. Diese mir völlig unbekannte Frau steht einfach da und raucht. Wenn sie fertig ist entsorgt sie vorbildlich die Kippe und spaziert die Straße runter.  mehr...

Stefan Jürgens bei "Kirche in WDR 2"

Creatio ex nihilo

"Aus nichts was machen", das können ganz besonders gut Kinder.

"Aus nichts was machen", das ist wirklich ein Kunststück. Aber einige Leute können das, "aus nichts was machen". Manche Handwerker zum Beispiel, so richtige Tüftler. Aus alten Sachen basteln sie Neues und Grandioses – glücklich, wer solche Handwerker kennt! Oder bei meiner Oma, wenn mal unerwartet Besuch kam: ein Blick in den Kühlschrank, und dann konnte sie aus dem, was da war, etwas zaubern. So nannte sie das immer. Für sie war "aus nichts was machen" identisch mit "zaubern".  mehr...

Geistlicher Impuls von Weihbischof em. Friedrich Ostermann

Wo bin ich zu Hause?

Beim City-Advent 2015 stellten sich Schülerinnen der Oberstufe der Marienschule in Münster diese Frage. In einem großen Stoffgraffiti suchten sie nach einer Antwort. Sie begannen mit einem leeren Koffer. 34 Flugzeuge schickten sie auf die Weltreise, um irgendwo auf der Erde ein Zuhause zu finden. 29 flogen mit Kranichen von West nach Ost, 5 flogen wieder Richtung Westen - hatten sie kein Zuhause gefunden?  mehr...

Daniel Gewand bei "Kirche in 1Live"

Gott ist wie der Typ in meinem Fahrradladen

Bei Gott stehe ich im Mittelpunkt, egal was ist.

Gott ist wie der Typ in meinem Fahrradladen. Er steht meistens hinter einem richtig schönen, alten Verkaufstresen aus den 50er Jahren. Er ist so ein Typ "Kuschelbär": Bisschen pummelig, Bart und vor allem nie gestresst. Bei ihm steht die Zeit still.   mehr...

Daniel Gewand bei "Kirche in 1Live"

Jahresrückblick

Ein Jahresrückblick.

Silvester gibt es viele Rituale. Ich habe auch ein Ritual: Für eine halbe Stunde setze ich mich heute Abend mit meinem 2015er Kalender aufs Sofa - für meinen Jahresrückblick: Zum letzten Mal blättere ich dann den Kalender durch.   mehr...

Impulse verschiedener Autoren

In die Tiefe gehen: Übersicht mit verschiedenen geistlichen Impulsen und Texten unterschiedlicher Autoren.

Impulse von Dr. Silberberg

Einhaken: Geistliche Impulse von Dr. Hermann-Josef Silberberg.

Gebete und Bibeltexte

Die Übersicht über Gebete und Bibelstellen lädt ein, die Seele atmen zu lassen.

Impulse zum Kirchenjahr

Die Geistlichen Impulse, die Sie in dieser Übersicht finden, führen Sie durch das Kirchenjahr.

Impulse von Reinhard Lettmann

Christliche Gestaltung des Alltags.

Glaubens-ABC

Büßen: "Tut Buße und glaubt an das Evangelium."

Heiligenlexikon

26. Februar: Seliger Adalbert und Seliger Ottokar von Tegernsee.

Kirche von A bis Z

Beichte: Sakrament der Versöhnung.

Durch das Jahr

Kreuzweg: Mitfühlen mit dem leidenden Jesus.

Geistlicher Impuls

Kreuzwegmeditation: Kreuzige ihn!

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit: "Mein Gott, mein Gott, wozu...?"

VIDEO-Tipp ...

Kurz Erklärt: Vom Buchsbaum zum Aschekreuz.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Begegnung auf Kuba

Papst Franziskus trifft am Freitag mit dem Moskauer Patriarchen Kyrill I. Zusammen: Die erste Begegnung überhaupt zwischen den Oberhäuptern der katholischen Kirche und der russischen Orthodoxie.

Der liebend Blick

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

Glaubenswissen

Fastenzeit: Vorbereitungswochen vor dem höchsten christlichen Fest.

Betreuungsvereine bedroht

Existenziell bedroht sind die 190 Vereine für gesetzliche Betreuung im Land Nordrhein-Westfalen.

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: Diakon Klaus Elfert.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Heiliger Valentin

Die Traditionen des Valentinstag gehen auf verschiedene heidnische Bräuche zurück .

Rechtliche Betreuung

Die Rechtliche Betreuung stellt eine wichtige Hilfe für Betroffene dar, kann aber von ihnen auch als Einschränkung verstanden werden.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorgerin vom 8. Februar bis 6. März: Dipl.-Theologin Stefanie Uphues.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Dipl.-Theo. Stefanie Uphues
  uphues@
  bistum-muenster.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand