Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
31.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

10. Dezember

Heilige Eulalia von Merida

Lebensdaten:

Geboren 292 in Merida (Spanien), dort gestorben am 10. Dezember 304.

Vita:

Eulalia gilt als die volkstümlichste Märtyrerin Spaniens. Schon als Kind war die Tochter einer vornehmen christlichen Familie geistig sehr reif und stets im Gebet versunken. Als die von Kaiser Diokletian angeordneten Christenverfolgungen auch auf Spanien übergriffen, äußerte sie mehrfach, lieber, wie die anderen Märtyrer, von deren Zeugnis sie ergriffen war, für ihren Glauben sterben als den römischen Götzen huldigen zu wollen – und das im zarten Alter von zwölf Jahren.

Eines Tages ging das Mädchen von zu Hause fort und stellte sich dem römischen Statthalter Dacian. Während er gerade in einer Verhandlung über einige Christen richtete, schritt sie durch den Gerichtssaal auf ein Götzenbild zu, zerriss es und trampelte mit ihren Füßen darauf. Wutentbrannt ließ Dacian das Mädchen ergreifen und foltern. Mit eisernen Haken rissen die Soldaten ihr die Haut von der Brust, ohne dass Eulalia eine Regung zeigte. Auch, als man sie daraufhin mit brennenden Fackeln peinigte, kam kein Wort des Wehklagens über ihre Lippen. Schließlich wurde sie der Überlieferung nach am darauf folgenden Tag in einem Backofen verbrannt.

Brauchtum:

Die Verehrung Eulalias ist vor allem in Spanien, aber auch in Frankreich und Teilen Afrikas verbreitet.

Namensbedeutung:

"Eulalia" ist griechisch und bedeutet "die Redegewandte".

Darstellung:

Als kindliche Märtyrerin mit Krone, Kreuz, Lilie, Buch, Palme, Taube und Ofen.

Patron:

Eulalia ist Patronin der Wöchnerinnen, der Reisenden, gegen Unglück und die Ruhr.

Text: Thomas Mollen
Dezember 2004

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand