Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
29.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Edmund

Bild des heiligen Edmund in der Nürnberger Chronik.

16. November

Heiliger Edmund von Abington

Lebensdaten:

Geboren um 1180 in Abington (England), gestorben am 16. November 1240 in Soissy (Frankreich).

Vita:

Nachdem er zuvor in Paris studiert hatte, wurde Edmund von Abington im Jahr 1212 Theologieprofessor in Oxford. Zehn Jahre später wurde er zum Kanoniker und Schatzmeister an der Kathedrale von Salisbury ernannt. Ab 1227 wirkte er zudem als Kreuzzugsprediger in ganz England.

Am 2. April 1234 wurde Edmund zum Erzbischof von Canterbury geweiht. In dieser Funktion erwies er sich als unbeugsam, was die Rechte der Kirche gegenüber des Throns anging. Das brachte ihm den Zorn des Königs Heinrich III. ein.

Auch mit den Mönchen in Canterbury hatte sich Edmund bald überworfen. Resigniert zog er sich 1240 nach Frankreich zurück, wo er Zuflucht in der Zisterzienserabtei Pontigny fand.

Wenige Monate nach seiner Ankunft in Frankreich entschloss er sich zu einer Pilgerfahrt nach Rom. Unterwegs erkrankte er schwer und starb am 16. November 1240 im Chorherrenstift Soissy. Sein Leichnam wurde nach Pontigny zurückgebracht und dort in einem prachtvollen Hochgrab beigesetzt.

Namensbedeutung:

"Edmund" ist altenglisch und heißt "der durch Besitz Mächtige".

Darstellung:

Als Bischof, dem Maria mit dem Jesuskind erscheint.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
November 2006

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand