Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
28.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

14. November

Heiliger Nikolaus Taveliæ und Gefährten

Lebensdaten:

Geboren um 1340 in Ŝibenik (Kroatien), gestorben am 14. November 1391 in Jerusalem.

Vita:

Als junger Mann war Nikolaus Taveliæ in den Orden des heiligen Franz von Assisi eingetreten. Über zehn Jahre lang predigte er in seiner Heimat Dalmatien, bevor er sich auf den Weg ins Heilige Land machte. Die Stadt Jerusalem wurde in jener Zeit von Muslimen beherrscht, denen er den christlichen Glauben verkünden wollte. In Jerusalem traf er auf Gleichgesinnte: Deodatus von Roussillion, Stephanus von Cuneo und Petrus von Narbonne. Gemeinsam wollten sie an einem hohen muslimischen Feiertag in der Jerusalemer Omar-Moschee auftreten und das Evangelium predigen. Der Kadi, der zuständige muslimische Richter, wies dieses Begehren aber scharf zurück und schickte die christlichen Missionare empört fort.

Die Nachricht von den Christen, die in der Moschee hatten predigen wollen, verbreitete sich schnell in der Stadt und ließ den Zorn der Menschen aufflammen. Überall, wo Nikolaus und seine Gefährten in den nächsten Tagen hinkamen, wurden sie angegriffen. Schließlich nahm man sie fest und ließ sie foltern. Am 14. November 1391 wurde das inzwischen gefällte Todesurteil durch das Schwert vollstreckt. Die Leichen der vier Ordensbrüder wurden anschließend verbrannt, ihre Asche in der Stadt verstreut.

Papst Paul VI. sprach Nikolaus Taveliæ, Deodatus von Roussillion, Stephanus von Cuneo und Petrus von Narbonne am 21. Juni 1970 heilig.

Namensbedeutung

Nikolaus bedeutet "Sieger im Volk" (griech.).

Namensableitungen

Von "Nikolaus" leiten sich folgenden Namen ab: Nick, Nicky, Niklaus, Niklas, Niko, Nikolai, Klaus, Klas, Claes, Colin, Nils, Mikus, Mikolaj.

Text: Thomas Mollen
November 2005

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand