Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

13. November

Heiliger Stanislaus Kostka

Lebensdaten:

Geboren am 28. Oktober 1550 in Rostkow (Polen), gestorben am 15. August 1568 in Rom.

Vita:

Stanislaus Kostka entstammte einem der führenden polnischen Adelsgeschlechter. Gemeinsam mit seinem Bruder besuchte der junge Stanislaus das Jesuitenkolleg in Wien und war bald schon begeistert von der Idee, Mitglied in der Gesellschaft Jesu zu werden. Mit 14 Jahren bat er um Aufnahme in die Gemeinschaft. Die Oberen jedoch befürchteten, in Schwierigkeiten mit dem einflussreichen Vater des Jungen zu geraten, und lehnten die Bitte ab.

Stanislaus floh nach Dillingen an der Donau, wo er ein Schüler des großen Jesuiten Petrus Canisius wurde. In dieser Zeit hatte er auch erste mystische Erfahrungen. Canisius sandte ihn nach Rom zum Ordensgeneral Franz von Borja, der sich um den jungen Stanislaus kümmerte und ihn an dessen 17. Geburtstag in den Orden aufnahm.

Bald schon wurde der Novize durch seinen Humor, seine Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit zu einem beliebten Mitbruder. Das Leben des Stanislaus Kostka jedoch endete früh: Bereits zehn Monate nach seiner Aufnahme bei den Jesuiten starb er an einem Fieberanfall. Er selbst hatte diesen Tod wenige Tage vorher vorausgesagt. Seine letzte Ruhestätte fand er in der Kirche San Andrea al Quirinale in Rom.

Namensbedeutung:

"Stanislaus" ist polnisch und bedeutet "durch Standhaftigkeit berühmt".

Darstellung:

Im Knabengewand oder im Jesuitenkleid mit Lilie, Jesuskind, Wanderstab.

Patron:

Von Polen, Warschau, Posen, Lublin, Lemberg und Gnesen, der studierenden Jugend, der Novizen des Jesuitenordens, bei inneren Glaubenskämpfen, gegen Fiber, Augenleiden und Gliederbrüche, Herzklopfen und schwere Krankheiten, der Sterbenden.

Text: Thomas Mollen
November 2004

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand