Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
10.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

13. November

Heiliger Briktius

Lebensdaten:

Geboren im 4. Jahrhundert in Frankreich, gestorben um 444 in Tours (Frankreich).

Vita:

Briktius war Schüler des heiligen Martin und wurde um das Jahr 397 dessen Nachfolger als Bischof von Tours. Als solcher pflegte er einen nicht ganz so asketischen Lebensstil wie Martin, was ihm schwere Anschuldigungen einbrachte. Die Legende erzählt, er habe ein sündhaftes Leben geführt und sei erst durch ein Gottesurteil zurück auf den rechten Weg gekommen. Inwiefern diese Darstellung der Wahrheit entsprich, lässt sich heute nicht mehr beurteilen. Historisch gesichert ist allerdings, dass Briktius während einer vermutlich 417 einberufenen Synode von allen Anschuldigungen freigesprochen wurde.

Die Gebeine des Heiligen ruhen heute in Pavia in Italien.

Namensbedeutung:

"Briktius" kommt aus dem Keltischen und bedeutet "der Kräftige, Starke".

Darstellung:

Als Bischof, der glühende Kohlen unter seinem Gewand trägt (Hinweis auf seine Unschuld), mit Wickelkind im Arm oder drei Ähren in der Hand..

Patron:

Der Richter.

Text: Thomas Mollen
November 2005

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand