Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
25.08.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Begegnung zwischen Leo I. und dem Heerführer Attila.

Das Gemälde von Raffaello Sanzio zeigt die Begegnung zwischen Leo I. und dem Heerführer Attila.

10. November

Heiliger Leo I. (der Große)

Lebensdaten:

Geboren um 400 in der Toskana, gestorben am 10. November 461 in Rom.

Vita:

Im Jahr 440 wurde Leo I. als Nachfolger von Sixtus III. zum Papst ernannt. Schnell machte er sich einen Namen, indem er mit Vehemenz gegen die verschiedenen Irrlehren seiner Zeit vorging. In seinen theologischen Lehren betonte er stets, dass Jesus Gott und Mensch zugleich gewesen sei, eine Sichtweise, die die Ostkirche bis dahin nicht anerkannte. Beim Konzil von Chalkedon (451) jedoch trat Leo dermaßen überzeugend für seine Sache ein, dass schließlich alle Kirchenvertreter seiner Ansicht zustimmen mussten.

Ein Jahr später fielen die Hunnen in Italien ein. Leo eilte dem Heerführer Attila entgegen und handelte mit großer Überzeugungskraft die Verschonung der Stadt Rom aus. Als drei Jahre später die Vandalen unter Eiserich in Rom einmarschierten, konnte Leo zwar nicht verhindern, dass die Stadt 14 Tage lang geplündert wurde. Er erreichte jedoch, dass die Vandalen ihren Plan, die Stadt mitsamt ihren Einwohnern niederzubrennen, aufgaben. Dies machte ihn in den Augen der Bevölkerung zu einem Helden und einem Heiligen.

Als Leo 60-jährig starb, setzte man ihn als ersten Papst überhaupt in der Vorhalle des Petersdoms bei. 1754 ernannte Papst Benedikt XIV. seinen berühmten Vorgänger zum Kirchenlehrer. Viele seiner theologischen Schriften und Briefe sind bis heute erhalten geblieben.

Namensbedeutung:

"Leo" ist lateinisch und bedeutet "der Löwe".

Darstellung:

In päpstlichen Gewändern mit Tiara, Evangeliar und Drachen.

Patron:

Leo I. ist Patron der Sänger, Musiker und Organisten.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
November 2004

Heiligenlexikon

28. August: Der heiliger Augustinus ist unter anderem Patron der Theologen und Bierbrauer.

Kirche von A bis Z

Imprimatur: Kirchliche Druckerlaubnis.

Glaubens-ABC

Gedanken zum Thema Krankheit.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Weltraum.

Mit der Bibel leben

Lass leuchten dein Angesicht!

Heiligenkalender

28. August: Selige Adelinde.

Pilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung in den Vordergrund einer Reise rückt, kann seinen Weg auf einer Pilgerreise finden.

Olympia

Im Interview zieht Diakon Rolf Faymonville Bilanz der Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Gebet für Verstorbene

Für den verstorbenen Ehepartner.

Notfallseelorge

Die Notfallseelsorge soll Betroffene nach Unglücken begleiten und stützen.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Studie

Einer von 20 Schülern verlässt im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster die Schule ohne jeden Abschluss.

Glaubenswissen

Fegefeuer: Gerettet - aber noch in der Läuterung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsbilanz: "Weltjugendtag geht morgen weiter".

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand