Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
02.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Karlmann (r.) und der heilige Bonifatius (l.).

Karlmann (r.) und der heilige Bonifatius (l.).

17. August

Karlmann

Lebensdaten:

Geboren vor 714, gestorben am 17. August 754 in Vienne (Frankreich).

Vita:

Karlmann, der in manchen Gegenden Europas als Seliger verehrt wird, war der älteste Sohn Karl Martells und leitete gemeinsam mit seinem Bruder Pippin dem Jüngeren das Merowingerreich. Er war ein großer Förderer des heiligen Bonifatius und einiger Kloster- und Bistumsgründungen.

747 entsagte er seinem Herrschaftsanspruch, wurde Benediktinermönch und zog sich nach Montecassino zurück. Als er 754 im Auftrag des Langobardenkönigs Aistulf bei seinem Bruder Pippin vorsprach, um diesen von einem Italien-Feldzug abzubringen, verwies dieser ihn in ein Kloster zu Vienne, wo Karlmann 754 starb. Sein Leichnam wurde in Montecassino bestattet.

Namensbedeutung:

"Karlmann" ist althochdeutsch und eigentlich eine Begriffsverdopplung, weil "Karl" die Bedeutung "(freier) Mann" hat.

Darstellung:

Als Benediktiner mit Löffel, Keule, Buch, mit Lamm auf der Schulter.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
August 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand