Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
10.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Kassian

Legenden berichten, dass heidnische Schüler Kassian mit spitzen Griffeln zu Tode gemartert haben.

13. August

Heiliger Kassian (Cassianus)

Lebensdaten:

Geboren im 3. Jahrhundert in Rom, gestorben um 305 in Imola (Italien).

Vita:

Vermutlich fiel Kassian der Christenverfolgung des Kaisers Diokletian zum Opfer. Seine letzte Ruhestätte fand er in der Basilika San Cassiano in Imola. Über diese Angaben hinaus wird die Lebensgeschichte des Heiligen stark von Legenden geprägt. So soll er als Lehrer in Imola gewirkt haben und von seinen heidnischen Schülern mit spitzen Griffeln zu Tode gemartert worden sein.

Eine andere Überlieferung macht ihn zum ersten Bischof der Diözese Säben (Brixen), wieder andere schreiben ihm das Bischofsamt in Todi und Benevent zu.

Im Jahr 1704 wurde eine Armreliquie des Heiligen in den Dom von Brixen übertragen.

Namensbedeutung:

"Cassianus" geht auf den alten römischen Geschlechternamen "Cassius" zurück.

Darstellung:

Als Bischof, mit Griffeln und Schulgeräten.

Patron:

Des Bistums Brixen, der Lehrer und Erzieher, der Stenographen, in Bedrängnis.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
August 2006

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand