Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
28.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

06. Juli

Heiliger Goar

Lebensdaten:

Geboren um 495 in Frankreich, gestorben im heutigen Sankt Goar (Rheinland-Pfalz) am 6. Juli 575.

Vita:

Goar kam als Sohn einer angesehenen Familie in Aquitanien zur Welt und verließ als 24-jähriger Priester sein Bistum, um fortan als Einsiedler zu leben. Mit Genehmigung des Bischofs von Trier ließ er sich am Rhein nieder, in der Nähe des heute weltberühmten Loreley-Felsens.

In seiner Zelle empfing er regelmäßig Besuch von Armen und Kranken, die er mit Nahrung versorgte oder gesund pflegte. Der Ruf Goars als gottesfürchtiger, gastfreundlicher und den Nächsten liebender Priester verbreitete sich bald über das Rheintal hinaus.

Als der Bischof von Trier starb, sandte man einen Boten zu Goar, um ihm die Bischofswürde zu übertragen. Der bescheidene Einsiedler jedoch sah dies als zu hohe Bürde an und lehnte die Ernennung ab. Daraufhin erhielt er 20 Tage Zeit, um seine Haltung zu überdenken.

In dieser Zeit rief Goar der Legende nach Gott an und erflehte von ihm, er möge doch dieses Amt nicht annehmen müssen. Gott erhörte die Bitten Goars: Noch während der Bedenkzeit wurde der Einsiedler schwer krank und bettlägerig, bis dass er schließlich nach sieben Tagen, am 6. Juli 575, seinem Herrn gegenübertrat. Aus seiner Einsiedlerzelle entwickelte sich später die Stadt Sankt Goar am Rhein.

Namensbedeutung:

Der Name "Goar" ist vermutlich gallischen Ursprungs. Die Bedeutung liegt im Unklaren. Aus dem althochdeutschen stammend bedeutet "Goar" "Gott ist stark".

Darstellung:

Als Mönch mit zwei Schlangen oder als Priester mit Kirchenmodell, Teufel und Hirschkühen.

Patron:

Der Stadt Sankt Goar, der Töpfer, Ziegelarbeiter, Winzer, Gastwirte, Schiffer, für einen ehrlichen Namen.

Text: Thomas Mollen
Juli 2005

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand