Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Elisabeth von Portugal (links) mit ihrer Großtante Elisabeth von Thüringen.

Elisabeth von Portugal (links) mit ihrer Großtante Elisabeth von Thüringen.

04. Juli

Heilige Elisabeth von Portugal

Lebensdaten:

Geboren 1271 in Spanien, gestorben am 4. Juli 1336 in Estremoz (Portugal).

Vita:

Elisabeth war die Tochter König Pedros III. von Aragon. Sie wurde nach ihrer Großtante benannt, der heiligen Elisabeth von Thüringen.

Im Alter von zwölf Jahren wurde sie mit König Dionysius von Portugal verheiratet, dem sie zwei Kinder schenkte. Einer davon war Prinz Alfons, der später oft im Streit mit seinem Vater lag. Elisabeth versuchte, zwischen Sohn und Ehemann zu vermitteln. Einmal standen sich sogar die Heere Dionysius’ und Alfons’ bereits auf dem Schlachtfeld gegenüber, als Elisabeth eine Einigung herbeiführen konnte.

Nach dem Tod ihres Ehemanns im Jahr 1325 trat die Königin dem Dritten Orden des heiligen Franziskus bei. Schon zuvor hatte sie viel für die Einrichtung von Klöstern und Kirchen getan. Unter anderem war sie die Erbauerin des Klosters in Coimbra, in dessen Nähe sie später lebte.
 
Um Streitigkeiten zwischen ihrem Sohn Alfons und dem König von Kastilien zu schlichten, reiste Elisabeth im Sommer 1336 nach Estremoz, wo sie am 4. Juli verschied. Ihr Leib wurde nach Coimbra gebracht und in der Klosterkirche Santa Clara beigesetzt.

Namensbedeutung:

"Elisabeth" ist hebräisch und heißt "Gott hat geschworen".

Namensableitungen:

Von "Elisabeth" lassen sich folgende Namen ableiten: Elisa, Elise, Ella, Elly, Elsbeth, Lisa, Lisbeth, Sabeth, Sissi.

Darstellung:

Als Nonne mit abgelegter Krone, mit Rosen.

Patron:

Elisabeth ist Patronin von Portugal, der Städte Coimbra, Estremoz und Saragossa sowie in Kriegsnot.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
Juli 2006

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand