Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
31.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Bernhard von Aosta

Bernhard von Aosta gründete er das berühmte Hospiz auf der Passhöhe des Großen St. Bernhard, wo seitdem Bergwanderer und Reisende Unterkunft und Verpflegung erhalten konnten.

15. Juni

Heiliger Bernhard von Aosta

Lebensdaten:

Geboren im Aostatal (Italien), gestorben vermutlich am 15. Juni 1081 in Novara (Italien).

Vita:

Bernhard von Aosta war der Sohn einer adligen Familie im Aostatal. Er studierte Jura und Philosophie in Paris und kehrte dann in seine Heimat zurück. Als seine Eltern ihn vermählen wollten, teilte er ihnen mit, dass er sich einem Leben im geistlichen Stand verschrieben habe. Die Priesterweihe hat er wohl aus unbekannten Gründen niemals empfangen, dennoch gehen viele Predigten und Missionserfolge auf ihn zurück.

Zunächst wurde er Archidiakon in Aosta, später gründete er das berühmte Hospiz auf der Passhöhe des Großen St. Bernhard, wo seitdem Bergwanderer und Reisende Unterkunft und Verpflegung erhalten konnten. Ob auch das Hospiz auf dem Kleinen St.-Bernhard-Pass auf Bernhard zurückgeht, ist umstritten.

Nach seinem Tod wurde Bernhard von Aosta im Dom von Novara beigesetzt. Der Legende nach wurde er um 1120 heilig gesprochen. Papst Pius XI. ernannte ihn im Jahr 1923 zum Patron der Bergsteiger und Alpenbewohner.

Namensbedeutung:

"Bernhard" ist althochdeutsch und heißt "der Bärenharte".

Darstellung:

Im Gewand eines Augustiner-Chorherren, den Teufel zu Füßen, der mit einer Stola gefesselt ist. Mit Korn, Wein und Blitz.

Patron:

Der Skifahrer, Bergsteiger und Alpenbewohner.

Text: Thomas Mollen | Foto: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH
Juni 2005

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand