Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
25.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Mutter Josefa Stenmanns

Mutter Josefa Stenmanns wurde am 29. Juni 2008 in Tegelen im Auftrag von Papst Benedikt XVI. von Kardinal Saraiva Martins selig gesprochen.

20. Mai

Selige Josefa Stenmanns

Lebensdaten:

Geboren am 28. Mai 1852 in Issum (Kreisdekanat Kleve), gestorben am 20.Mai 1903 in Steyl (Niederlande).

Vita:

Josefa Stenmanns, mit Taufnamen Hendrina, kam als ältestes von sieben Kindern der Familie Stenmans in Issum am Niederrhein zur Welt. Nach dem Tod ihrer Mutter kümmerte sie sich gemeinsam mit dem Vater um das Auskommen der Familie. Ihren Wunsch nach einem Leben in einem Orden musste sie deshalb zunächst zurückstellen.

Im Jahr 1884 zog sie schließlich nach Steyl, kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze, wo sich das Missionshaus der von Arnold Janssen gegründeten "Gesellschaft des Göttlichen Wortes" befand, und arbeitete in der Folgezeit dort in der Küche.

Bis dass auch ein weiblicher Zweig des Missionsordens gegründet werden sollte, dauerte es noch etwas. Im Herbst 1889 befand Janssen dann die Zeit für reif: Gemeinsam mit weiteren Schwestern, darunter die selige Helena Stollenwerk, zog Josefa Stenmanns am 7. Dezember 1889 in ihr neues Kloster ein und gilt damit als Mitbegründerin der "Missionsgenossenschaft der Dienerinnen des Heiligen Geistes".

Die zeitlichen Gelübde legte sie 1894 ab, zwei Jahre, bevor sie als Nachfolgerin Helena Stollenwerks zur Oberin der Gemeinschaft gewählt wurde. 1901 legte sie die ewige Profess ab. Schwester Josefa starb am 20. Mai 1903 und wurde auf dem Steyler Klosterfriedhof begraben.

Unter der großen Anteilnahme vieler ihrer Verehrer wurde Schwester Josefa, Hendrina Stenmanns, im Freilufttheater „Doolhof“ in Tegelen am 29. Juni 2008 im Auftrag von Papst Benedikt XVI. von Kardinal Saraiva Martins selig gesprochen. Wenige Wochen zuvor, am 18. April 2008, war ihr Leichnam vom Klosterfriedhof in die Kirche des Herz-Jesu-Klosters übertragen worden, wo bereits die selige Helena Stollenwerk („Mutter Maria“) ihre letzte Ruhestätte gefunden hatte.

Namensbedeutung:

"Josefa" kommt aus dem Hebräischen und heißt "Gott möge hinzufügen".

Namensableitungen:

Regional verbreitet ist die Koseform "Sefi".

Text: Thomas Mollen / Tim Schlotmann | Foto: Archiv
August 2009

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand