Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
03.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

10. Mai

Heilige Gordianus und Epimachus

Lebensdaten:

Nicht bekannt.

Vita:

Laut einer Inschrift an einem alten römischen Friedhof wurden dort Gordianus und Epimachus begraben. Beide waren vermutlich als Christen den Verfolgungen durch die Römer zu Zeiten der Kaiser Valerian und Diokletian zum Opfer gefallen. Der Inschrift nach, die aus dem 6. Jahrhundert stammt, war Gordian ein Knabe von sieben Jahren gewesen. Die Legende berichtet jedoch, er sei ein hoher kaiserlicher Beamter gewesen. Ferner sagt man, die Reliquien der beiden Märtyrer seien zwischen um 770 von Kaiserin Hildegard in die Abtei Kempten übertragen worden.

Namensbedeutung:

"Gordianus" ist griechisch und heißt übersetzt "der aus Gordion (Stadt in Phrygien) Stammende". "Epimachus" ist vom griechischen Begriff "epimachia" (Schutzbündnis, Waffenbeistand) abgeleitet.

Darstellung:

Gordianus wird dargestellt in Rüstung mit Schwert und Palme, Epimachus mit einem kurzen Mantel bekleidet, einen Nagel in der Hand.

Patron:

Die beiden Märtyrer sind Patrone der Stadt Kempten.

Text: Thomas Mollen
Mai 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand