Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Anselm von Canterbury

Darstellung des Heiligen Anselm in einem Kirchenfenster.

21. April

Heiliger Anselm von Canterbury

Lebensdaten:

Geboren um 1033 in Aosta (Italien), gestorben am 21. April 1109 in Canterbury (England).

Vita:

Anselm kam 1033 als Sohn eines Adligen aus der Lombardei zur Welt. Das Verhältnis zu seinem Vater war von Spannungen getrübt, so dass sich Anselm zunächst nach dem Tod seiner Mutter entschloss, zu ihren Verwandten in Burgund zu ziehen. Einige Zeit später trat er in das Benediktinerkloster Le Bec in der Normandie ein, dessen Abt er 1060 wurde.

Oft reiste er in dieser Zeit nach England, wo sein Ordensbruder und Landsmann Lanfranc Erzbischof von Canterbury war. Als Lanfranc starb, sprach sich die Geistlichkeit von Canterbury für Anselm als Nachfolger aus. König William II. jedoch ließ den Bischofsstuhl vier Jahre lang verwaisen, ehe er sich dem Druck der Kirche beugte und Anselm das Amt antreten konnte.

In der Folge entwickelte sich ein ständiger Streit zwischen Krone und Erzbischöflichem Stuhl. Anselm stritt unnachgiebig für die Unabhängigkeit der Kirche vom Staat. Zwei Mal wurde Anselm deswegen in die Verbannung geschickt. Erst 1106 war dieser Streit vorbei. Anselm von Canterbury gilt als bedeutender Kirchenlehrer und Vater der Scholastik. Er starb im April 1109 und wurde in der Kathedrale von Canterbury beigesetzt, wo seine sterblichen Überreste bis heute ruhen. 

Namensbedeutung:

"Anselm" entstammt dem Germanischen und Althochdeutschen und heißt "der von Gott Beschützte".

Darstellung:

Anselm wird dargestellt als Mönch, Abt und Erzbischof. Er hat ein Buch, eine Feder oder ein Schiff bei sich. Manche Darstellungen zeigen ihn auch, wie ihm Jesus und Maria erscheinen.

Text: Thomas Mollen
April 2004

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand