Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
26.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

20. April

Heilige Hildegund von Schönau

Lebensdaten:

Geboren um 1170 in Neuss, gestorben am 20. April 1188 in Schönau (Baden-Württemberg).

Vita:

Mit ihrem Vater unternahm Hildegund als Zwölfjährige eine Wallfahrt ins Heilige Land. Als ihr Vater auf der Überfahrt schwer erkrankte, trug er dem Mädchen auf, für den Rest der Reise Männerkleidung anzulegen, damit sie unbehelligt wieder nach Hause gelangen könne. Hildegund erfüllte den Willen ihres Vaters und besuchte in Jerusalem unter dem Namen Joseph die heiligen Stätten.

Die Legende sagt, die Rückkehr nach Deutschland habe ihr ein berittener Engel ermöglicht, der sie aus der Hand von Räubern befreite. Als sie wieder glücklich in die Heimat zurückgekehrt war, behielt sie den Namen und die Kleidung bei und bat um Aufnahme im Zisterzienserkloster Schönau in der Nähe von Heidelberg. Dort lebte sie als Novize ein Jahr lang. Die Mitbrüder wunderten sich zwar über die zierliche Gestalt und die hohe Stimme des tugendhaften jungen Ordensmannes, schöpften aber keinen weitergehenden Verdacht, da Hildegund mit Manneskraft hart arbeiten konnte.

Kurz bevor sie ihre endgültigen Gelübde ablegen sollte, erkrankte sie schwer und starb im Kloster. Erst nach ihrem Tod erkannte man ihr wahres Geschlecht und stellte Nachforschungen über ihre Herkunft an.

Namensbedeutung:

"Hildegund" ist althochdeutsch und bedeutet "die Kämpferin".

Darstellung:

Hildegund von Schönau wird in Männerkleidern abgebildet, oft neben ihr ein Engel zu Pferde.

Text: Thomas Mollen
April 2004

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand