Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
01.10.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

04. März

Selige Placida Viel

Lebensdaten:

Geboren am 26. Januar 1815 in Quettehou (Frankreich), gestorben am 4. März 1877 in Saint-Sauveur-leVicomte (Frankreich).

Vita:

Viktoria Viel wuchs als achtes von elf Kindern der Familie in Quettehou in der Normandie auf. Durch ihre Tante, die Nonne in der von Maria Magdalena Postel gegründeten Kongregation der "Armen Töchter der Barmherzigkeit" war, lernte sie das Ordensleben kennen. Mit 18 Jahren trat sie selbst in die klösterliche Gemeinschaft des Mutterhauses in Saint-Sauveur-leVicomte ein und bekam dort den Ordensnamen Placida. Nach ihrer Ausbildung wurde Placida Viel Leiterin des Noviziats, später versuchte sie durch Bettelreisen durch Frankreich Geld für den nicht besonders begüterten Orden zu sammeln. Nach dem Tod der Ordensgründerin im Jahr 1846 wurde sie mit nur 31 Jahren die zweite Generaloberin der Schwestern.

Als 1862 vier Lehrerinnen aus dem thüringischen Eichsfeld über einen Franziskanerpater Anschluss an eine Ordensgemeinschaft suchten, begriff Placida Viel dies als Chance und als göttlichen Auftrag. In Heiligenstadt gründete sie den deutschen Zweig ihrer Kongregation und überreichte den vier neuen Schwestern die Ordenstracht. In Zeiten der deutsch-französischen Feindseligkeiten in den siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts bemühten sich die Schwestern um größtmögliche Neutralität. In den Spitälern des Ordens wurden Soldaten beider Kriegsparteien gepflegt.

 
Placida Viel starb am 4. März 1877. Aus dem deutschen Zweig des französischen Ordens wurde 1920 eine selbstständige Kongregation, die "Heiligenstädter Schulschwestern". Die Gründerin selbst wurde am 6. Mai 1951 von Papst Pius XII. selig gesprochen.
 

Namensbedeutung:

"Placida" ist lateinisch und heißt "die Ruhige/Sanfte".

Darstellung:

Im Ordenskleid.

Text: Thomas Mollen
März 2005

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand