Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
30.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

26. Februar

Selige Edigna von Puch

Lebensdaten:

Geboren im 11. Jahrhundert, vermutlich in Frankreich, gestorben am 26. Februar 1109 in Puch (Bayern).

Vita:

Die Lebensgeschichte Edignas, wie wir sie heute kennen, geht auf Jahrhunderte alte Legenden und Überlieferungen zurück. Demnach war sie die Tochter des französischen Königs Heinrich I., der sie gerne mit einem Edelmann vermählt hätte. Um ihre Jungfräulichkeit zu bewahren, flüchtete Edigna auf einem Ochsenkarren aus Frankreich. Beim Ort Puch in der Nähe von Fürstenfeldbruck bleiben die Ochsen plötzlich stehen. Gleichzeitig läutete eine Glocke. Edigna fasste dies als Zeichen Gottes auf und beschloss, an diesem Ort zu bleiben.

Als Einsiedlerin lebte Edigna fortan 35 Jahre lang in einer hohlen Linde. Die Bevölkerung suchte oft ihren Rat und verehrte sie bereits zu Lebzeiten. Nach ihrem Tod soll aus der Linde ein heilsames Öl geflossen sein. Als man jedoch begann, damit Handel zu treiben, versiegte diese Quelle.

Brauchtum:

Alle zehn Jahre wird in Puch ein Edigna-Festspiel aufgeführt. Die nächsten Aufführungen finden im Jahr 2009 statt. Die so genannte "Tausendjährige Linde" ist noch heute am Friedhof des Ortes zu sehen.

Namensbedeutung:

"Edigna" ist angelsächsisch-lateinisch und bedeutet "die um Besitz Kämpfende".

Patron:

Zum Wiedererlangen verlorener oder gestohlener Gegenstände, gegen Viehseuchen.

Text: Thomas Mollen
Februar 2006

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand