Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
30.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

08. Februar

Heiliger Hieronymus Ämiliani

Lebensdaten

geboren 1486 in Venedig
gestorben am 8. Februar 1537 in Somasca (Italien)

Vita

Hieronymus Ämiliani ging als Gründer des sogenannten Somaskerordens in die Geschichte ein. 1486 als Sohn einer vornehmen Familie in Venedig geboren, genoss er eine sehr gute Ausbildung. Bereits mit 15 Jahren beginnt er eine erfolgreiche militärische Laufbahn, in der er zum Offizier und später sogar zum General aufsteigt.

Als er 1508 mit seinen Soldaten die Stadt Castelnuovo verteidigt, gerät er in Gefangenschaft. Die wundersame Befreiung bringt die entscheidende Wende im Leben des Hieronymus Ämiliani: Er beschließt, den Waffendienst aufzugeben.

Von diesem Zeitpunkt an führt er ein Leben in Buße und Nächstenliebe. Hieronymus widmet sich ganz den Kranken und Armen und lässt an verschiedenen Orten Waisenhäuser errichten. 1528 stellt er sich unter die geistliche Leitung von Giampietro Caraffa, dem späteren Papst Paul IV.

Hieronymus Ämiliani selbst bleibt Laie, gründet aber eine Genossenschaft von Geistlichen, die in seinen Einrichtungen wirken sollten. Nach dem Gründungsort Somasco wird diese Gemeinschaft auch "Somaskerorden" genannt. Im dortigen Mutterhaus des Ordens stirbt Hieronymus Ämiliani am 8. Februar 1537.

Noch heute gibt es in Belgien einen Orden, deren Mitglieder sich "Brüder vom heiligen Hieronymus Ämiliani" nennen. Sie sind besonders in der Pflege von Alten und Kranken und in der Erziehung von Waisen engagiert.

Namensbedeutung

Hieronymus bedeutet "der Heilig-Genannte" (griechisch).

Darstellung

Hieronymus Ämiliani wird in vornehmer Kleidung mit Kette, Eisenkugeln oder Fesseln dargestellt. Andere Abbildungen zeigen ihn auch in Ordenstracht mit Kindern.

Patron

Hieronymus Ämiliani ist Patron von Treviso und Venedig, der Waisen, der Gründer von Schulen und Waisenhäusern.

Text: Heike Harbecke
Januar 2004

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand