Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
02.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Blasius

Der heilige Blasius wird oftmals als Bischof mit zwei gekreuzten Kerzen dargestellt.

03. Februar

Heiliger Blasius

Lebensdaten

geboren im 3. Jahrhundert
gestorben 316 in Sebaste (in der heutigen Türkei)

Vita

Blasius von Sebaste ist vor allem als Schutzheiliger bei Halskrankheiten bekannt. Über das Leben des unerschütterlichen Bekenners des christlichen Glaubens berichten zahlreiche Legenden. Als sicher gilt, dass er zu Beginn des 4. Jahrhunderts Bischof von Sebaste in Armenien wurde.

Es wird berichtet, dass er als Märtyrer um 316 gestorben ist. Der Überlieferung nach sollen die Christenverfolger unter Kaiser Diokletian in Sebaste eingefallen sein. Es heißt, die meisten Christen seien geflohen, Blasius jedoch sei von den Verfolgern gefangen genommen und gemartert worden. Nach grausamen Misshandlungen soll Blasius im Jahre 316 zum Tod verurteilt worden sein. Die Legenden berichten, dass Blasius bis zu seiner Enthauptung seinen Glauben verteidigte und betete.

Brauchtum

Blasius wird im Orient seit dem 6. Jahrhundert und im Abendland spätestens seit dem 9. Jahrhundert als Patron gegen Halsleiden verehrt. Daraus entwickelte sich seit dem 16. Jahrhundert die Tradition des Blasiussegens, bei dem zwei geweihte Kerzen in Form eines Andreaskreuzes zur Segnung vor den Hals gehalten werden.

Schon früher, im 12. Jahrhundert, existierte ein Gebet zu Blasius gegen Kehlschwellungen. Dieses Brauchtum geht auf eine Legende zurück, die von Blasius' Zeit im Kerker erzählt. Während der Haft soll er einen Jungen, der eine Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben.

Im ländlichen Bereich war Blasius lange Zeit auch als Wetterpatron von Bedeutung. Danach heißt es, der Blasiustag bringe das Winterende oder auch Schäden durch Sturm.

Namensbedeutung

Der Name 'Blasius' ist aus dem Griechischen übernommen und vermutlicher armenischer Herkunft. Die Bedeutung des Namens ist unklar.

Namensableitungen

Von 'Blasius' leiten sich folgende Namen ab: Blasi, Blase, Blaise, Biagio, Blasco, Blazek.

Darstellung

Blasius wird als Bischof dargestellt, manchmal trägt er zwei gekreuzte Kerzen in der Hand. Oft wird auch sein Martyrium abgebildet: es heißt, er sei mit eisernen Kämmen zerfleischt worden. Des Weiteren wird er im Wald von Tieren umgeben dargestellt, weil von ihm berichtet wird, dass er sich nach der Vertreibung von seinem Bischofssitz so versteckt habe.

Es gibt auch Abbildungen, die ihn mit einem Schweinskopf oder mit Wolf und Schwein zeigen. Dahinter steht folgende Legende: Blasius soll bewirkt haben, dass eine Frau, deren Schwein von einem Wolf geraubt worden war, dieses zurückerhielt.

Patron

Blasius ist Patron von Dubrovnik, der Ärzte, Wollhändler, Schuhmacher, Schneider, Gipser, Weber, Gerber, Bäcker, Maurer, Hutmacher, Musikanten, Haustiere und Pferde, gegen Halskrankheiten, Husten, Blasenkrankheiten, Blutungen, Geschwüre, Koliken, Zahnschmerzen, Pest, für eine gute Beichte.

Text: Heike Harbecke | Foto: Michael Bönte
Januar 2004

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand