Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Bistumshandbuch  >  B  >  Bistumshandbuch: Bistumshaushalt
27.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Bistumshaushalt
Der Haushalt ist in den Verwaltungshaushalt und den Vermögenshaushalt unterteilt.

Laufende Einnahmen und Ausgaben

Bistumshaushalt

Der Haushalt des Bistums Münster ist in den Verwaltungshaushalt und den Vermögenshaushalt unterteilt.

Zum Verwaltungshaushalt gehören die laufenden Einnahmen und Ausgaben. Die wichtigste Einnahmequelle des Haushalts ist die Kirchensteuer der Katholiken, die in der Regel zwischen 80 Prozent und 90 Prozent der Ausgaben des Bistumshaushalts finanziert; hinzu kommen öffentliche Zuschüsse, Verwaltungseinnahmen sowie Kollekten und Spenden.

Personalkosten und Zuschüsse

Zu den Ausgaben des Verwaltungshaushalts zählen die Personalkosten für Seelsorger und Seelsorgerinnen sowie weitere Angestellte, etwa in der Verwaltung. Ein weiterer Ausgabenschwerpunkt sind die Zuweisungen und Zuschüsse, die das Bistum für die Arbeit der Pfarrgemeinden und einer Vielzahl kirchlicher Einrichtungen wie Schulen, Bildungshäuser, Kindergärten und Sozialeinrichtungen bereitstellt.

Zusätzlich werden im Verwaltungshaushalt die üblichen Sach- und Betriebskosten einschließlich der Aufwendungen für die Bauunterhaltung ausgewiesen.

Investitionen und Baumaßnahmen

Der Vermögenshaushalt wird überwiegend durch die so genannte Investitionsrate aus dem Verwaltungshaushalt finanziert. In Zeiten zurückgehender Kirchensteuermittel muss allerdings in vertretbarer Höhe zusätzlich auf die "Allgemeine Rücklage" zurückgegriffen werden. Kreditaufnahmen des Bistums sind im allgemeinen nicht vorgesehen.

Die Ausgaben des Vermögenshaushalts beziehen sich überwiegend auf Investitionszuweisungen und Zuschüsse für die Kirchengemeinden und viele kirchliche Einrichtungen. Daneben sind die Baumaßnahmen zu nennen, die das Bistum selbst durchführt, insbesondere für den Schul- und Bildungsbereich.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Zahlen

Text: ks | Foto: Michael Bönte
Januar 2009

Wallfahrtsorte

Marienbaum: Maria – Zuflucht der Sünder.

Freiwilligenzentren

Freiwilligenzentren übernehmen die Vermittlung ehrenamtlicher Aufgaben.

Seniorenseelsorge

Die Seelsorge mit Senioren richtet den Blick auf Interessen und Möglichkeiten im Alter.

Kirchenmusik

Musik gehört dazu, so lange es die Kirche gibt.

Verbände

Bund katholischer deutscher Akademikerinnen.

Regionen

Münster-Warendorf.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand