Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
10.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Die Briefmarke.

Die Briefmarke.

Zum 100. Geburtstag des heute Seligen

Briefmarke erinnert an im KZ geweihten Priester Leisner

Bistum. Eine Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag des Nazi-Opfers und katholischen Priesters Karl Leisner ist am Montag (09.02.2015) in Münster vorgestellt worden. Die 62-Cent-Marke zeigt ein Foto Leisners aus dem Konzentrationslager Dachau und dessen letztem Tagebucheintrag: "Segne auch, Höchster, meine Feinde!" Leisner ist der einzige in einem KZ geweihte katholische Priester. Er starb Anfang Mai 1945 an den Folgen der Haft.

Bischof Felix Genn sagte bei der Vorstellung der Briefmarke, Leisner habe "ein unglaubliches Zeugnis für die Kraft des Evangeliums" gegeben. Ministerialdirektor Bruno Kahl vom Bundesfinanzministerium betonte, Sonderbriefmarken seien immer auch Botschafterinnen des Landes und seiner Kultur. "Und dazu gehören die christlichen Wurzeln unseres Gemeinwesens." Die Gegner des Nazi-Regimes seien eine Minderheit gewesen, "aber viele Christen zeigten, dass ein anderes Verhalten möglich war".

Der am 28. Februar 1915 in Rees am Niederrhein geborene Leisner war in der Jugendarbeit engagiert. Nach einer abschätzigen Bemerkung über Hitler wurde er, inzwischen Diakon, in den KZs Sachsenhausen und Dachau inhaftiert. Dort empfing er am 17. Dezember 1944 vom ebenfalls inhaftierten Bischof von Clermont-Ferrand, Gabriel Piguet, heimlich die Priesterweihe. Nach der Befreiung des KZ starb Leisner an Tuberkulose. Er ist im Xantener Dom bestattet und wurde 1996 seliggesprochen.

Vier Millionen Exemplare

Monika Kaiser-Haas, Nichte des Seligen und Vizepräsidentin des Internationalen Karl-Leisner-Kreises, berichtete, das Foto auf der Sonderbriefmarke sei bei der abenteuerlichen Vorbereitung der Priesterweihe entstanden. Leisner konnte am 26. Dezember 1944 nur seine Primizmesse feiern, ehe er starb.

Der Satz "Segne, auch, Höchster, meine Feinde!" sei sein Vermächtnis, "ein Aufruf zur Versöhnung und ein Appell zur Nächstenliebe". Die blaue Farbe auf der Marke stehe für Leisners Marienfrömmigkeit. Die Sonderbriefmarke erscheint laut Ministerium in einer Auflage von vier Millionen Exemplaren.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedGedenken an die Priesterweihe von Karl Leisner in Dachau (18.12.2014)
  1. undefinedGenn: Karl Leisner sagte Nein zur Mehrheitsmeinung (12.12.2014)
  2. undefined70. Jahrestag der Priesterweihe Karl Leisners (02.12.2014)
  3. undefinedGedenktafel erinnert an Karl Leisner (10.11.2014)
  4. undefinedGedenkmünzen zum 100. Geburtstag von Karl Leisner (07.11.2014)
  5. undefinedKommentierte Tagebücher von Karl Leisner in fünf Bänden (10.10.2014)
  6. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Seliger Karl Leisner
  7. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Bischof Felix Genn

Text: KNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH, pd | Foto: pd
09.02.2015

    1. Bistumshandbuch: Leisner, Karl (Seliger des Bistums)

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand