Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles
27.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Overbeck

Weihbischof Franz-Josef Overbeck.

100 Jahre Heilung der Ordensgründerin Elisabeth Tombrock

Kontemplation und Mission als Quellen

Münster. Zu Beginn der Feiern zum 100-jährigen Bestehen der "Missionsschwestern von der Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes" 2010 hat Weihbischof Franz-Josef Overbeck an die Quellen erinnert, aus denen der Orden und seine Mitbegründerin Elisabeth Tombrock schöpfen. Dies seien Kontemplation und Mission, sagte Overbeck in der Predigt in einem Pontifikalamt am Samstag (15.08.2009) in der St.-Josefs-Kirche in Münster-Kinderhaus.

Kontemplation sei ein Wesenszug Tombrocks. Die unheilbar an Tuberkulose erkrankte Ahlenerin gesundete am 15. August 1909 im südfranzösischen Marienwallfahrtsort Lourdes. Dort werde Maria als "unbefleckt Empfangene" verehrt. In der Jungfrau setze Gott den neuen "reinen Anfang" mit der Menschheit: Jesus Christus, sagte der Weihbischof.

Die Heilung Tombrocks stelle für diese einen ähnlichen Neuanfang dar. Er werde möglich, da sich die Todkranke "ganz der Fürsprache der Gottesmutter" überlassen habe. "Sie war ein ganz empfänglicher Mensch geworden für Jesus, der nun ihr Herz umwandelte und sie in seine Nachfolge rief", sagte Overbeck. Die spätere Mutter Immaculata schloss sich einem Orden an, für den Kontemplation, der "Weg zur Empfänglichkeit des Menschen für Gott", eine alltägliche Lebensform sei.

Zweite Quelle der "Missionsschwestern von der Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes" ist Overbeck zufolge die Mission, die die Gemeinschaft im Namen trägt. Sie hatte 1925 die Regel des Dritten Ordens des Franz von Assisi angenommen. Das Ideal des Franziskus sei es gewesen, das Evangelium zu den Menschen zu bringen, sagte der Weihbischof. Zudem habe eine Offenheit für die Schöpfung die Spiritualität des Heiligen geprägt. Wer diese Spiritualität des Mitleidens und der Sympathie lebe, der wünsche jedem Menschen das "Leben im reinen Anfang, damit Jesus selbst Gestalt gewinnen kann", sagte Overbeck. "Das treibt zur Mission."

Am ersten Ort dieser Mission, in der Prälatur Santarém in Brasilien, wird im kommenden Jahr an die Gründung der Gemeinschaft im Jahr 1910 erinnert.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDokumentiert: Predigt von Weihbischof Franz-Josef Overbeck
  1. undefinedJubiläum der Missionsschwestern: Auf den Spuren der Gründer (14.08.2009)
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Weihbischof Franz-Josef Overbeck

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.missionsschwestern-muenster.de

Text: Jens Joest | Foto: Michael Bönte
16.08.2009

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Austritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Wiederaufbau in Tabgha

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Wallfahrtsorte

Kevelaer: Trösterin der Betrübten.

Verbände

Kolpingwerk.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand