Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche von A bis Z  >  K  >  Kirche von A bis Z: Konzil
04.05.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Konzil
Das Zweite Vatikanische Konzil tagte von 1962 bis 1965.

Versammlung aller Bischöfe unter Vorsitz des Papstes

Konzil

Ein Konzil (lat. concilium = Versammlung) ist eine Kirchenversammlung, zu der alle rechtmäßigen Bischöfe als Träger der kirchlichen Lehr- und Regierungsgewalt  ordnungsmäßig vom Papst eingeladen sind. Zur Rechtmäßigkeit eines Konzils ist es erforderlich, dass die Kirchenversammlung unter dem Vorsitz des Papstes oder seines Legaten tagt. Die von der Kirchenversammlung gefassten Beschlüsse bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Bestätigung durch den Papst.

Das Konzil besitzt nach katholischem Verständnis in seinen Glaubensentscheidungen Unfehlbarkeit. Die unfehlbare Lehre muß aber in der Form und im Inhalt als solche gekennzeichnet sein. Modellcharakter für die Konzilien hatte das "Apostelkonzil" (Apg 15).

Wenn Bischöfe aus aller Welt sich unter dem Vorsitz des Papstes versammeln, um über Fragen zu beraten, die die ganze Kirche betreffen, nennt man dies ein Ökumenisches Konzil (griech. ökumene = auf den ganzen Erdkreis bezogen). Nach dem Kirchenrecht sind Plenar-Konzilien und Provinzial-Konzilien Organe der teilkirchlichen Gesetzgebung.

Die katholische Kirche zählt bisher 21 ökumenische Konzile. Das Letzte, das Zweite Vatikanische Konzil, fand von 1962 bis 1965 statt. Die ersten sieben Konzile werden auch von den orthodoxen Kirchen anerkannt.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Zweites Vatikanisches Konzil
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Bischof
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Papst
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Unfehlbarkeit
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Ökumene
  6. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Daten der Kirchengeschichte

Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts,Gerhard (Hrsg.), 
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996 | Foto: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA
September 2003

Bistumshandbuch

Wissenswertes über die Diözese Münster.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Wallfahrtsorte

Im Bistum Münster gibt es mehr als 20 große und kleine Wallfahrts- und Gedenkorte.

Migrationsdienste

Die Mitarbeiter im Migrationsdienst der Caritas beraten und betreuen Asylbewerber, Flüchtlinge und ausländische Arbeitnehmer vor Ort.

Glaubenswissen

Profanierung: Die Entweihung beendet die kirchliche Nutzung eines Gebäudes.

Dossier Wallfahrt

"Beten mit den Füßen"

Marienmonat

Als schönster Monat des Jahres sollte der Mai der "schönsten aller Frauen" geweiht sein.

Mariengebet

Maria, segne unsere Familien.

VIDEO-Tipp ...

Wir möchten Priester werden.

Gotteslob für Sehgeschädigte

Mit dem Eigenteil des Gotteslobs in verschiedenen Varianten für die unterschiedlichen Formen von Blindheit und Sehbehinderung will das Bistum Münster einen Schritt machen, Ausgrenzung zu verhindern.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Kirche von A bis Z

Wallfahrt: Gott besonders nahe.

Verbände

Katholische Landjugendbewegung.

Regionen

Münster-Warendorf.

Wallfahrtsorte

Haltern am See: Heilige Mutter Anna.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand