Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche von A bis Z  >  E  >  Kirche von A bis Z: Ehe
28.05.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Ehe
"Ich will dich lieben, achten und ehren, solange ich lebe."

Ehe

Zeichen der Liebe Christi zu den Menschen

Für die Kirche ist die Ehe ein Sakrament. Sie ist nach katholischem Glaubenverständnis ein Zeichen für den Bund zwischen Christus und der Kirche, wie es der Katechismus der katholischen Kirche ("Weltkatechismus") erklärt.

Nach den Worten des Zweiten Vatikanischen Konzils ist sie "Bild und Teilhabe an dem Liebesbund Christi und der Kirche". Mehr noch: Christliche Ehe soll zum Zeichen und damit zur gelebten Verkündigung der Liebe Christi zu den Menschen werden.

Ein Theologe beschreibt dies so: "In der Liebe der Eheleute zueinander, in ihrem Dienen und Opfern füreinander, in ihrem Ertragen und Verzeihen, in ihrer Treue bis zum Tod soll deutlich werden, was Christus auch in der Gegenwart für die Menschheit, insbesondere für seine Kirche, ist und wirkt."

Konstituierend für dieses Sakrament ist der Wille der Brautleute bei der Trauung, die Ehe nach diesem Verständnis einzugehen.

Nicht die Kirche oder der trauende Priester spenden das Sakrament, sondern die Ehepartner einander, wann immer sie ihr Jawort in einer kirchlich anerkannten Form sprechen.

Nicht der Ritus (die Trauung) ist das Sakrament, sondern die Ehe selbst - oder wenn man so will, der Ehealltag.

In der Bibel gibt es zahlreiche Hinweise auf die Ehe. Das Verhältnis zwischen Gott und dem Volk Israel wird oftmals mit dem Liebesverhältnis zwischen Braut und Bräutigam beschrieben. In ihrem Festhalten an der Unauflöslichkeit der Ehe beruft sich die katholische Kirche auf das Neue Testament (Matthäus 19,6): "Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen."

Darauf nimmt auch die Feier der Eheschließung Bezug; im Trauungsspruch heißt es: "Ich will dich lieben, achten und ehren, solange ich lebe (alternativ: bis dass der Tod uns scheidet)."

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDer Dritte im Bunde - Gedanken zur Ehe
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Sakramente
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterGlaubens-ABC: Sakrament
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Scheidung
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Eheannullierung
  6. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Eheprozess
  7. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Katechismus
  8. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Ehe-, Familien- und Lebensberatung
  9. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Ehe- und Familienseelsorge
  10. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Ehevorbereitung
  11. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Ehegericht

Text: Norbert Göckener| Foto: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA
Januar 2009

Bistumshandbuch

Wissenswertes über die Diözese Münster.

Dossier: Maria - Mutter Jesu

Dieses kirchensite.de-Dossier stellt Informationen über die Muttergottes zusammen.

Heilige und Selige

Das Bistum Münster kann auf viele Frauen und Männer zurückblicken, die ein herausragendes Zeugnis für den christlichen Glauben abgelegt haben.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Abschied vom "Breul"

Das Bistum Münster plant den Bau eines neuen Wohnheims für 200 Studierende in Münster.

VIDEO-Tipp ...

kirchensite.de-Serie begleitet Neupriester.

Glaubenswissen

Katholikentage: Impulse für Kirche und Gesellschaft.

Beratung – Hilfe - Unterstützung

Die Kirche hält eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote bereit, Menschen in individueller Notsituation zu unterstützen und ihnen zu helfen.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Moderne Sklaverei

Papst Franziskus hat Lohndumping und Schwarzarbeit als "Todsünden" verurteilt.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Heiligenlexikon

30. Mai: Heilige Reinhild von Westerkappeln.

Kirche von A bis Z

Wallfahrt: Gott besonders nahe.

Glaubens-ABC

Beten: Sein vor Gott.

Verbände

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand