Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Kirche heute
30.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

Umfrage der Zeitung "Christ und Welt"

Missbrauchsfälle sorgen offenbar für mehr Kirchenaustritte

Bonn. Der Skandal um sexuellen Missbrauch Minderjähriger in der katholischen Kirche hat nach Angaben der Zeitung "Christ und Welt" die Zahl der Kirchenaustritte um fast 40 Prozent steigen lassen. Rund 180.000 Katholiken verließen die Kirche, schreibt das Blatt, das einer Teilauflage der Wochenzeitung "Die Zeit" beiliegt. 2009 hatte es 123.700 Austritte gegeben.

Die Daten beruhen laut "Christ und Welt" auf einer Umfrage, bei alle Bistümer bis auf Freiburg, Hildesheim und Limburg endgültige Zahlen oder Schätzungen nannten. Dem Blatt zufolge könnten damit erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik mehr Katholiken als Protestanten aus der Kirche ausgetreten sein. "Christ und Welt" beruft sich auf Schätzungen der Evangelischen Kirche in Deutschland, die von etwa 150.000 Austritten ausgeht.

Endgültige Zahlen im Frühsommer

Die Deutsche Bischofskonferenz betonte, die Gesamtzahl der Austritte 2010 liege noch nicht vor, sie werde wie jedes Jahr im Frühsommer veröffentlicht. "Jeder Austritt ist für uns ein vor allem menschlicher Verlust", sagte Pressesprecher Matthias Kopp. Die Krise des letzten Jahres sei nicht wegzureden. Nun schaue man jedoch nach vorne und wolle Glaubwürdigkeit zurückgewinnen. Dazu diene der von den deutschen Bischöfen angestoßene Gesprächsprozess. "Wir werden alles tun, um die Austrittszahlen wieder geringer werden zu lassen", sagte Kopp.

Der Kölner Generalvikar Dominik Schwaderlapp sagte, der Anstieg stehe auch für einen Vertrauensverlust. Offenbar hätten "viele Menschen den Kirchenaustritt als ihre persönliche Form des Protests und der Abscheu vor diesem Skandal gewählt".

Starke Zuwächse in Bayern

In Köln, Deutschlands größtem Bistum, verließen laut "Christ und Welt" 15.163 Katholiken ihre Kirche – ein Anstieg von 41 Prozent gegenüber 2009. Besonders schwer traf es dem Bericht zufolge die Bistümer Eichstätt, Augsburg, Bamberg, Würzburg und Passau, wo die Zuwächse bis zu 70 Prozent betrügen.

Unter den Ausgetretenen befinden sich nach Ansicht von Experten auch zahlreiche engagierte Gläubige. "Es gehen viele, die sich um ihre Kirche ernsthaft Sorgen machen und ehrlich an ihr verzweifeln", sagte Michael Ebertz, Professor für kirchliche Sozialarbeit an der Katholischen Hochschule Freiburg.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. undefinedOffenbar mehr Kirchenaustritte wegen Missbrauchsskandals (19.12.2010)
  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Kirchenmitgliedschaft
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Taufe
  3. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Kirchenaustritt
  4. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Statistik der Kirchenaustritte
  5. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Wiedereintritt in die katholische Kirche
  6. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Kindesmissbrauch
  7. undefinedBistumsstatistik: 2009 etwas mehr Kirchenaustritte (28.05.2010)
  8. undefinedBundesweit: Zahl der Kirchenaustritte steigt 2009 nur leicht (26.05.2010)
  9. undefinedMehr Kirchenaustritte im ersten Quartal im Bistum (04.05.2010)

Text: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA Katholische Nachrichtenagentur GmbH
06.04.2011

    1. Kirche von A bis Z: Kirchenaustritt
    1. Kirchenaustrittszahl 2010 deutlich gestiegen

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Verbände

Kolpingwerk.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand