Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Dossiers  >  Dossier: Heiliger Liudger - Gründer des Bistums Münster
30.08.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Liudger
Eine um 1100 in Werden entstandene Miniatur zeigt die Weihe Liudgers zum Bischof.

Dossier:

Heiliger Liudger

"Er säte das Gotteswort", schreibt Altfrid über den Apostel des Münsterlands, den heiligen Ludger. Im Jahr 794 gründete er in der Siedlung Mimigernaford ein Stift, lateinisch "Monasterium", das sich bis heute im Stadtnamen Münster wiederfindet. 805 wurde Liudger zum Bischof des neuen Bistums Münster geweiht. Er gründete rund 40 Pfarreien, ließ den Dom und die Domschule errichten, und war für den Bau zahlreicher Kirchen verantwortlich. Dieses kirchensite.de-Dossier stellt ihn vor.

Der heilige Liudger

Missionar im Münsterland

Geboren etwa um 742 n. Chr. in Friesland kam Liudger in jungen Jahren in die Schule des Abts Gregor von Utrecht. Weiter studierte er in York. Nach seiner Priesterweihe in Köln 777 n. Chr. war er sieben Jahre lang von Dokkum aus als Missionar tätig.  mehr...

Kirchenhistoriker Alois Schröer stellt das Leben des Heiligen vor

Die Vita des heiligen Liudger

Liudger entstammte einer vornehmen friesischen Familie. Sein Vater hieß Thiadgrim, seine Mutter Liafburg. Sie war die Tochter Nothrads und Adelburgs. Ihre Familie stand dem heiligen Willibrord nahe und nahm an der Missionierung Frieslands tätigen Anteil. Die beiden Brüder ihrer Mutter, Willibraht und Thiadbraht, waren die ersten geistlichen Gefährten Willibrords aus dem Friesenland. Liudgers Großvater väterlicherseits, Wursing, wird als markanter, aufrechter Friese gezeichnet.  mehr...

kirchensite.de-Service:

Die große ÜBERSICHT: Heiliger Liudger

805 wurde Liudger zum Bischof des Bistums Münster geweiht. Er gründete rund 40 Pfarreien und war für den Bau zahlreicher Kirchen verantwortlich. kirchensite.de stellt in einer großen Übersicht Hintergründe und Berichterstattungen zusammen.  mehr...

Heiliger Liudger (742 bis 809)

Der Bistumsgründer

Der Gründer des Bistums Münster entstammte einer friesischen Adelsfamilie und wurde vermutlich in Zuylen an der Vecht geboren. Erzogen wurde er unter der Obhut des heiligen Gregor von Utrecht. 777 empfing er in Köln die Priesterweihe.  mehr...

Lichtgestalt in einer schweren Zeit

Liudgers Leben in Legenden

Als Liudger in der Nacht des Passionssonntags 809 in Billerbeck starb, hatte er zwar nur vier Jahre als Bischof gewirkt, doch als Missionar war er viele Jahre erfolgreich unterwegs, um die Frohe Botschaft zu verkünden.  mehr...

In Demut den Ruf Gottes angenommen

Die Bischofsweihe des heiligen Liudger

Lange hat sich Liudger, so berichtet eine Vita, gegen die Weihe zum Bischof gesträubt. Doch der Erzbischof von Köln setzte sich schließlich durch und weihte Liudger am Sonntag Laetare (30. März) des Jahres 805 zum Bischof.  mehr...

Selbst verfasste Handschriften geben Einblick

Der Missionsgedanke des heiligen Liudger

In den von ihm verfassten schriftlichen "Erinnerungen" gibt Liudger Einblicke in sein Selbstverständnis als Lehrer und Missionar. Im Alter von 50 Jahren zieht er sich während des Sachsenaufstandes zum Schreiben zurück.   mehr...

Leben im Münsterland um das Jahr 800

Das Missionsgebiet des heiligen Liudger

Sie selbst haben nichts aufgeschrieben, weil sie noch keine Schriftkultur besaßen. Und so muss man sich auf die Aufzeichnungen jener verlassen, die aus einer anderen Kultur kamen, wenn man nach Informationen über die Germanen sucht.  mehr...

Die Götter waren zornig und wild

Das religiöse Leben der Germanen

Von einer einheitlichen germanischen Religion kann kaum gesprochen werden. Zwar gab es verbindende Elemente. Das religiöse Leben setzte sich aber wohl in einzelnen Regionen und Stämmen zu Mischkulturen zusammen.  mehr...

Kirchenhistoriker Arnold Angenendt über den ersten Bischof von Münster

Mit Liudger kam der Umbruch

Mit Liudger kam ein großer Kulturumbruch. Fangen wir an bei der Religion. Die germanische Religion kannte zum Beispiel immense Opfer. In Mooren Dänemarks und Südschwedens hat man jahrhundertelang begangene Opferplätze entdeckt: an einer dieser Stellen zum Beispiel an die 1000 Speere, zahlreiche Schwerter, Schmuck und Geschirr aus Gold, Silber und Bronze, zuletzt die Reste von mindestens 38 Menschen. Auch Liudger hat Menschenopfer bei den Germanen noch erlebt.  mehr...

Volksfrömmigkeit, Reliquien, Brauchtum, Patronate, Kunst

Die Wirkung des heiligen Liudger

Im Jahr 805 wurde Liudger zum Bischof geweiht. Seitdem sind 1200 Jahre vergangen, doch viele Spuren im Bistum Münster und in benachbarten Regionen weisen auch heute noch auf den Bistumsgründer hin.  mehr...

Unterschiedlicher Sprachgebrauch

Ludgerus, Ludger, Liudger?

Im Sprachgebrauch sind dem ersten Bischof von Münster vornehmlich zwei Namen gegeben: Liudger und Ludgerus. Erst im 12. Jahrhundert taucht im Münsterland eine neue, dem lateinischen Lautstand angepasste Form des Namens auf.  mehr...

Von Coesfeld nach Billerbeck

Liudgers letzte Reise

Coesfeld / Billerbeck. Woher er kam, ist nicht überliefert. Und sicherlich wäre die Reise selbst - von Coesfeld nach Billerbeck - ebenfalls nicht bekannt, wäre sie nicht die letzte im Leben des heiligen Liudger gewesen.  mehr...

In Billerbeck ist Liudger stets präsent

Der Sterbeort des Bistumsgründers

Billerbeck. Die offiziellen Stellen haben sich auf "Liudger" geeinigt. Die Billerbecker dagegen nennen ihn immer noch am liebsten "Ludger". In der Sterbestadt des Heiligen ist der Bistumsgründer bis heute auf verschiedene Weise präsent.  mehr...

Schrein und Prozession

Der Ort des Grabes

Essen-Werden. Der Essener Stadtteil Werden steht am ersten Wochenende im September ganz im Zeichen des heiligen Liudger. Seit 1128 wird das Ludgerusfest gefeiert. Es geht auf Abt Bernhard von Wevelinghoven zurück.  mehr...

Traditionen fehlen

Niederländische Heimat

Dokkum. Die Nachbarin zieht die Schultern hoch. Ja, irgendeinen besonderen Stein soll es dort geben. Mehr sei ihr nicht bekannt. Der Küster müsse mehr wissen. "Das war klar", lacht der, als er das Tor zum Friedhof der St.-Petri-Kirche öffnet.  mehr...


Aktuelle Nachrichten im Dossier Liudger

Mein Denkmal und ich (269): Ludgerus-Station in Heek-Ahle

Erinnerung an die Missionierung

Bildstock.

Heek-Ahle. Der wohl älteste der vielen Bildstöcke in der Bauerschaft Ahle bei Heek steht an der Zufahrt zum Anwesen der Familie Thies. Dort wird alljährlich der vierte Segensaltar der Fronleichnamsprozession in Ahle errichtet, dort macht auch die traditionelle Kreuztracht an Christi Himmelfahrt einen kurzen Halt. Das Glaubenszeichen ist daher im ganzen Ort als "Ludgerus-Station" bekannt. "Wenn die Prozession die Station erreicht, wird das Heeker Ludgerus-Lied gesungen.  mehr...

Festhochamt mit "Ruhrbischof" Franz-Josef Overbeck am Sonntag

Ludgerusfest in Essen-Werden am Wochenende

Essen-Werden. Das traditionelle Ludgerusfest wird am Wochenende in Essen-Werden gefeiert. Höhepunkt ist am Sonntag (05.09.2010) um 10 Uhr der Gottesdienst mit dem Essener Bischof Franz-Josef Overbeck in der Basilika St. Ludgerus.  mehr...

Wenn aus Besuchern Pilger werden

Wallfahrtsort Billerbeck: Heiliger Liudger

Das Hauptziel der Wallfahrer im Billerbecker Dom: die Sterbekapelle des heiligen Ludgerus.

Billerbeck. Der Sterbeort des ersten Bischofs von Münster ist bis heute Mittelpunkt der Ludgerusverehrung in der Diözese. Der 1898 fertig gestellte Billerbecker Dom hat die Stätte mit einbezogen, wo der heilige Ludgerus am 26. März 809 gestorben ist. Viele Menschen besuchen das Gotteshaus. Doch längst nicht alle sind Wallfahrer, sondern unter ihnen sind viele, für die Billerbeck ein beliebtes Ausflugsziel ist. Seit drei Jahren gibt es im Billerbecker Ludgerus-Dom eine Dompräsenz.  mehr...

Bischof feiert den Gedenktag des heiligen Liudger in Billerbeck

Felix Genn: Europa verliert sein Gedächtnis

Ludgerusdom

Billerbeck. Bischof Felix Genn hat am Freitag (26.03.2010) den Gedenktag des heiligen Liudger in Billerbeck gefeiert – und sich fast auf den Tag genau ein Jahr zurückerinnert, als er dort in seinem neuen Bistum begrüßt worden war.  mehr...

Rückblick auf das Ludgerus-Jahr in Billerbeck

Ein Dachboden-Fund als Zugabe

Propst Hans-Bernd Serries.

Billerbeck. Viele Pilger haben in diesem Jahr, in dem sich der Todestag des heiligen Liudger zum 1.200. Mal jährte, seinen Sterbeort Billerbeck besucht. Umfangreich war das Programm in Billerbeck im Jubiläumsjahr. 25 zusätzliche Veranstaltungen fanden statt, 35 Pilgergruppen hatten sich angemeldet. "Das reichte von kleinen Gruppen bis zu Gruppen mit 500 Teilnehmern", erzählt Hans-Bernd Serries. Doch nicht nur nach außen hat das Jubiläum gewirkt.  mehr...

  1. Abschluss des Liudgerjahrs in Sendenhorst und Albersloh

    Eintauchen in die Welt um 800
  2. Der Jugendchor aus Münster-Roxel führt ein Musical auf

    Mit Liudger auf Tour
  3. Weihbischof Josef Voß zelebriert die Eucharistiefeier

    Katholiken anderer Muttersprache pilgern nach Billerbeck
  4. Ludgerus-Wallfahrt zum 1.200 Todestag

    Kardinal Meisner warnt vor gottloser Gesellschaft
  5. Festwoche aus Anlass des 1.200. Todesjahrs des heiligen Liudger

    Prozession durch Essen-Werden
  6. Bistum Essen veröffentlicht Medienpaket

    Liudger im Religionsunterricht
  7. Ludgerus-Wallfahrt am Himmelfahrtstag nach Billerbeck

    Wie Liudger Glaubens-Zeuge sein
  8. Eine Inszenierung über den ersten Bischof von Münster

    Liudger – Stimme des Herrn

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersichtsseite: Heiliger Liudger

Mittwoch ist Chatzeit

Am Mittwoch zwischen 20.30 und 21.30 Uhr im Chat: EFL-Beraterin Christa Sicking-Schürmann.

VIDEO-Tipp ...

Das Dorf hat nur 300 Einwohner, aber dafür ein Freilufttheater mit 2.000 überdachten Sitzplätzen. Die Waldbühne Ahmsen spielt in diesem Jahr "Moses – die zehn Gebote".

Kirchensteuer-Problem

In der Debatte um den Einzug von Kirchensteuern auf Kapitalerträge müht sich Generalvikar Norbert Kleyboldt um Sachlichkeit.

Internetseiten im Kirchen-Umfeld

Die Macher bleiben anonym, nutzen Server-Standorte in Übersee fernab juristischer Zugriffsmöglichkeiten: Auch im Kirchen-Umfeld gibt es Internetseiten mit antisemitischen, homophoben, extremen Inhalten.

Beten mit Schulkindern

Nach den Ferien.

Jugendkirchen im Bistum

Ziel der Jugendkirchen ist es, jugendkulturelle Ausdrucksformen und religiöses Leben miteinander in Verbindung zu bringen.

Glaubens-ABC

Weltgericht: Tag des Herrn.

Mediothek

Bei der Vorbereitung religiöser Themen bietet die Mediothek des Bischöflichen Generalvikariats in Münster eine vielseitige Auswahl an Materialien.

Verbände

Bund katholischer deutscher Akademikerinnen.

Taufvorbereitung

Die Taufe ist gewissermaßen die "Eintrittskarte" zur Kirche.

Wallfahrtsorte

Nottuln: Heilige Heriburg.

Mit der Bibel leben

"Gehet hin in Frieden!" - Geistlicher Impuls zu Lukas 10, 1-12.

Kräuterweihe

Eng verknüpft mit dem Fest Mariä Himmelfahrt ist die so genannte Kräuterweihe.

Geistlicher Impuls

Maria, segne unsere Familien.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorger im August:
Frank Wietharn

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Frank Wietharn
  wietharnkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand