Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Aus den Regionen
25.06.2017
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Picknick zum Erntedank.

Erntedankfest in vier Sprachen: Beim Picknick nach dem Gottesdienst wurde geteilt.

Katholische Verbände feiern Erntedankfest

Offizialatsrat Winter: "Geld verdienen ist nicht unanständig"

Langförden. Für Fairness im Umgang mit Arbeitern und Verständnis für Unternehmen warb Offizialatsrat Bernd Winter während des traditionellen Erntedankgottesdienstes am Sonntag (02.10.2016) im oldenburgischen Teil des Bistums Münster. Auf Bulgarisch, Deutsch, Rumänisch und Polnisch hatten die katholischen Verbände Gläubige aus Langförden und Vechta eingeladen. Rund 350 Menschen feierten unter freiem Himmel und teilten beim anschließenden Picknick mitgebrachte Speisen.

Besonders seien alle die Menschen, beispielsweise Saisonarbeiter angesprochen worden, die sich auf den Feldern und Höfen, in Fabriken und im Einzelhandel dafür engagierten, dass Lebensmittel verfügbar seien, erläuterte Offizialatsrat Bernd Winter. Während des Gottesdienstes wurde in vier Sprachen übersetzt.

Auf die innere Haltung kommt es an

"Wirtschaften und Geld verdienen ist nicht unanständig", stellte Winter, Geistlicher Beirat des Verbändekomitees, in seiner Predigt fest. Er glaube auch nicht, dass Jesus Botschaft so zu verstehen sei. "Hier im Oldenburger Land wird tüchtig Geld verdient", betonte er. Wichtig sei dabei, mit welcher inneren Haltung, besonders gegenüber anderen Menschen man unterwegs sei, stellte der Priester fest. "Da wo es ums Herz geht, sagt Jesus, sorge gut für dich", erklärte Winter, man dürfe innerlich nicht verkümmern.

"Was willst du am Ende deines Lebens von dir sagen können?", fragte er. Winter ging es um die Perspektive, "geht es nur um mich, oder auch um die Menschen, mit denen ich es zu tun habe?" Beim Erntedankfest dürfe man Unternehmern danken, die mit großem Augenmaß für ihre Leute sorgen, hob Winter hervor. Dieser Blick gehöre dazu, um guter Unternehmer zu sein. Und auch als guter Unternehmer könne man erfolgreich sein, "das geht, das gibt es hier und darüber freue ich mich."

"Erntedank heißt, sich zu freuen an den Gaben der Schöpfung und am Miteinander", diesem Satz aus der Predigt folgten die Besucher noch lange beim anschließenden Picknick mit Brötchen, frischem Apfelkuchen oder Weintrauben aus Eigenanbau.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche von A bis Z: Erntedank
  2. undefinedImpuls: Danke für die Früchte der Erde
  3. undefined"Fleischlos ist nicht moralisch höherwertig" (31.03.2016)

Text: pd, mth | Foto: pd
02.10.2016

 

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand