Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Aus den Regionen
10.12.2018
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Ordensrat.

Der Ordensrat des Bistums bei seiner ersten Sitzung im Priorat Sankt Benedikt in Damme.

Erste Sitzung des neuen Ordensrates im Bistum

Die Berufung suchen in einer veränderten Welt

Damme. Bei der Begrüßung lachte Bruder Stephan Veith. Als der Prior der Missionsbenediktiner in Damme am Mittwoch (29.01.2014) die Mitglieder des neu gewählten Ordensrates des Bistums Münster zu seiner ersten Sitzung mit diesem Vergleich begrüßte: "Wir tagen in Klausur, als würden sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Sigmar Gabriel zu Gesprächen treffen." Dann bat er die Gäste in den "Kleinen Saal" des Priorats Sankt Benedikt. Dort besprach der "Rat der Orden und Säkularinstitute" (kurz: Ordensrat) seine Aufgaben für die kommenden Jahre.

Die Inhalte für die nächsten vier Jahre planen, anstehende Veranstaltungen vorbereiten, die unterschiedlichen Aufgabengebiete verteilen: Für die sieben anwesenden Vertreter der Ordensleute im Bistum Münster – normalerweise sind es neun Mitglieder – standen dabei verschiedenste Themen auf der Tagesordnung.

Herausforderung Bevölkerungswandel

Im Zentrum der Sitzung jedoch die Fragen: Wie gehen Ordensleute mit der Herausforderung des Bevölkerungswandels um? Wo konkret liegt die Berufung für die Orden in dieser Frage?

"Wir befinden uns in einer Phase des Um- und Aufbruchs", sagte die Vorsitzende des Ordensrates, Schwester Chiara Maria Stock, Franziskanerin von der Buße und christlichen Liebe in Lüdinghausen. Die Ordensleute werden ihren Worten zufolge im Schnitt immer älter. Deshalb müssten die Orden darüber ins Gespräch kommen, wie sie dieser Herausforderung begegnen wollten und sich über Sorgen und Erfahrungen austauschen.

Als Vertreter der indischen Gemeinschaften war auch Pater Tomichan Mattathiveliyil eingeladen. Er hatte seine Unterstützung im Ordensrat angeboten, weil immer mehr Priester der indischen Kirche im Bistum als Seelsorger arbeiten.

Viermal im Jahr

Der Ordensrat vertritt die Ordensleute im Bistum; er tagt viermal im Jahr. Er wählt Ordensvertreter für andere Bistumsgremien, berät und verwirklicht gemeinsame Anliegen der Ordensgemeinschaften. Daneben fördert er die Kontakte unter den Gemeinschaften im Bistum. Zum Stellvertreter von Schwester Chiara Maria wurde im Herbst Bruder Stephan Veith gewählt, Prior der Benediktiner in Damme.

Weitere gewählte Mitglieder des Ordensrates sind Schwester Fidelis Denter, Äbtissin der Klarissen-Kapuzinerinnen in Senden, Schwester Anne Kurz von der Gemeinschaft Verbum Dei, Pater Hans Pittruff, Herz Jesu Missionar aus Münster-Hiltrup sowie Pater Jörg Thiemann, Marianhiller Missionar aus Dorsten. Kraft Amtes gehören dem Ordensrat an: Pfarrer Jochen Reidegeld als Leiter der zuständigen Abteilung im Bischöflichen Generalvikariat sowie dessen Referentin Hannah Anita Schulz. Nach den letztverfügbaren Zahlen gibt es im Bistum 2.200 Schwestern, 250 Ordenspriester und 100 Ordensbrüder.

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterÜbersicht: Orden
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Ordensrat

Text: Barbara Wagner | Foto: Barbara Wagner in Öffnet internen Link im aktuellen FensterKirche+Leben
10.02.2014

    1. Bistumshandbuch: Ordensrat

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand