Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
30.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv

"Ihr Kinderlein kommet"

Ökumenischer Dauerbrenner

Friedrich Heinrich Eickhoff (1807-1886) hat wohl nur einen ganz, ganz kleinen Platz in der Musikgeschichte. Aber den wird ihm niemand streitig machen können: Der evangelische Volksschullehrer aus Gütersloh hat nämlich Anno 1832 einen längst bekannten Text und eine längst bekannte Melodie zusammengebracht und damit eines der berühmtesten deutschen Weihnachtslieder geschaffen – das damit auch ein bisschen ein westfälisches Weihnachtslied geworden ist: "Ihr Kinderlein kommet".

Der Text stammt eigentlich von einem katholischen Kollegen Eickhoffs: Christoph von Schmid war Domherr zu Augsburg und Verfasser bewegender Kinderbücher, die noch bis vor einigen Jahren in vielen Pfarrbüchereien im Schwange waren. In seinen vielleicht etwas rührseligen, aber immer tief empfundenen Geschichten wies der Dichter seinen kindlichen Lesern stets aufs Neue nach, wie Gott das Gute letztlich siegen lässt.

Von Schmids populäres Gedicht "Ihr Kinderlein kommet" erschien 1818 in der Gedichtsammlung "Blüthen dem blühenden Alter gewidmet" und wurde sogleich von Franz Xaver Luft vertont. Aber diese Melodie hat sich nicht recht durchsetzen können.

Vielleicht weil Friedrich Eickhoff den besseren Draht zur Öffentlichkeit hatte: Er war nämlich mit Anna Friederike Bertelsmann verheiratet, der Tochter des Verlegers Carl Bertelsmann. Im Auftrag seines Schwiegervaters gab er sehr populäre und preiswerte Liederbücher heraus, unter anderem die Sammlung "Sechzig deutsche Lieder für dreißig Pfennig", in denen auch "Ihr Kinderlein kommet!" steht.

Und zwar mit der sehr eingängigen Melodie des Frühlingsliedes "Wie reizend, wie wonnig" von Johann Abraham Peter Schulz (1747-1800). Schulz gehörte zu den Vertretern der "zweiten Berliner Liederschule" und stellte die Forderung auf, dass ein gutes Lied im Volkston den "Anschein des Bekannten" tragen müsse. Das hat er selbst mustergültig verwirklicht: Neben seiner wiegenden "Kinderlein"-Melodie ist vor allem seine Matthias-Claudius-Vertonung "Der Mond ist aufgegangen" bis heute populär geblieben.

Friedrich Eickhoffs Arrangement wurde ein Dauerbrenner, sowohl in katholischen wie in evangelischen Kreisen. Mit dem Unterschied, dass "Ihr Kinderlein kommet" in der Evangelischen Kirche den Rang eines Kirchenliedes hat (Evangelisches Gesangbuch Nr. 43). Im Gotteslob steht es nicht.

Text: Lukas Speckmann / Foto: Michael Bönte, 10.12.04

Lesen Sie mehr zum Thema
Advents- und Weihnachtslieder in "kirchensite"...

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Haushalt des Bistums

Laufende Einnahmen und Ausgaben.

Wallfahrtsorte

Kevelaer: Trösterin der Betrübten.

Verbände

Kolpingwerk.

Ferienfreizeiten

Daheim und unterwegs.

Frauenseelsorge

Kirche und Frauen - das ist ein facettenreiches Pflaster.

Regionen

Borken-Steinfurt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand