Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
24.08.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
 

12. August

Heilige Johanna Franziska von Chantal

Lebensdaten

geboren am 28. Januar 1572 in Dijon (Frankreich)
gestorben am 13. Dezember 1641 in Moulins (Frankreich)

Vita

Johanna Franziska von Chantal gründete gemeinsam mit Franz von Sales den Orden "Von der Heimsuchung Mariens", den Orden der Salesianerinnen.

Johanna Franziska wurde 1572 als Tochter des burgundischen Parlamentspräsidenten Fremyot geboren. Mit 20 Jahren heiratet sie den Baron Christoph de Chantal. Johanna und Christoph führen eine glückliche Ehe und bekommen sechs Kinder, von denen allerdings zwei sehr jung sterben. Nach nur zehnjähriger Ehe verunglückt der Baron plötzlich bei der Jagd und stirbt. Johanna, nun allein in der Sorge um ihre vier Kinder, will von nun an nur noch Gott angehören. Sie widmet sich ganz der christlichen Erziehung ihrer Kinder und den Werken der Nächstenliebe. Im Gebet bittet sie immer wieder um einen Seelenführer, an den sie sich in schweren Zeiten wenden kann.

Als 32jährige lernt Johanna den Genfer Bischof Franz von Sales kennen. In ihm erkennt Johanna den von Gott gesandten Seelenführer. Aus dieser Begegnung entwickelt sich nach einiger Zeit eine innige geistige Freundschaft. Gemeinsam mit dem Bischof gründet Johanna 1610 den Orden "Von der Heimsuchung Mariä". Die Gemeinschaft soll jungen Frauen ein heiligmäßiges Leben ohne die strengen Regeln der anderen Orden ermöglichen. In Annecy entsteht das Mutterhaus der Salesianerinnen, von wo aus Johanna Franziska noch 81 weitere Klöster im ganzen Land gründet.

Nach Franz von Sales Tod 1621 leidet sie schwer, bleibt aber voller Einsatz für den neu gegründeten Orden. Ihre Schmerzen erträgt sie in tiefem Glauben klaglos. Ganz auf Gott vertrauend versteht sie ihr Leiden als Prüfung ihres Herrn. Schon in den Briefen an Franz von Sales, die noch heute erhalten sind, wird ihr tiefes Gottvertrauen offenbar. Johanna Franziska von Chantal stirbt 1641 während einer Besuchsreise in dem Kloster von der Heimsuchung zu Moulins. Ihr Grab befindet sich  in der Salesianerinnenkirche von Annecy.

Namensbedeutung

Johanna bedeutet "Gott ist gnädig" (griechisch).
Franziska ist die weibliche Form von Franziskus ("der Französische") (italienisch).

Namensableitungen

Von 'Johanna' leiten sich folgende Namen ab:  Jana, Jane, Janet, Janina, Janine, Janka, Jeanne, Jeanette, Jennifer, Jenny, Jessy, Hanna, Hanne, Nana, Nina, Jo, Joan, Juana, Juanita, Gianna, Giovanna.
Von 'Franziska' leiten sich folgende Namen ab: Francesca, Francoise, Franzi, Ziska, Sissy, Fanny, Franja.

Darstellung

Johanna Franziska von Chantal wird dargestellt im Ordensgewand der Salesianerinnern. Manchmal trägt sie ein Herz in der rechten und ein Buch in der linken Hand.

Patron/in

Johanna Franziska ist Patronin der Salesianerinnen und für eine glückliche Entbindung.

Text: Heike Harbecke, 08.12.03

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Heiligenkalender

28. August: Selige Adelinde.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Studie

Einer von 20 Schülern verlässt im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster die Schule ohne jeden Abschluss.

Pilgerstelle

Wer das Ziel der eigenen Glaubensfindung in den Vordergrund einer Reise rückt, kann seinen Weg auf einer Pilgerreise finden.

Gebet für Verstorbene

Für den verstorbenen Ehepartner.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsbilanz: "Weltjugendtag geht morgen weiter".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Glaubenswissen

Fegefeuer: Gerettet - aber noch in der Läuterung.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Olympia

Im Interview zieht Diakon Rolf Faymonville Bilanz der Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Notfallseelorge

Die Notfallseelsorge soll Betroffene nach Unglücken begleiten und stützen.

Katholische Schulen

Im Bistum Münster gibt es zahlreiche katholische Schulen in kirchlicher Trägerschaft.

Wallfahrtsorte

Kranenburg: Heiliges Kreuz.

Verbände

Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Räte und Komissionen

In vielfältigen Gremien können Laien und kirchliche Mitarbeiter mitwirken.

Ehevorbereitung

Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten von Ehe und Partnerschaft.

Regionen

Coesfeld-Recklinghausen.

Kirche von A bis Z

Imprimatur: Kirchliche Druckerlaubnis.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Geistlicher Impuls

Weltraum.

Mit der Bibel leben

Lass leuchten dein Angesicht!

Heiligenlexikon

28. August: Der heiliger Augustinus ist unter anderem Patron der Theologen und Bierbrauer.

Glaubens-ABC

Gedanken zum Thema Krankheit.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand