Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
25.05.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv

Ablass

Die innere Zuwendung auf Gott hin

Der Ablass ist heute für viele nur noch durch seinen Missbrauch im Mittelalter ein Begriff. "Der Heller in dem Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt." Dieser weit verbreitete Spruch spielt auf die Geldzahlungen an, durch die man die drastischen Bußwerke umgehen konnte, die dem Sünder auch nach der Vergebung der Sündenschuld als Wiedergutmachung von der Kirche auferlegt wurden.

Um hohe Einnahmen zu erzielen, betrieb vor allem Erzbischof Albrecht von Mainz einen regen Ablasshandel, was zum Widerspruch Martin Luthers führte und zu einem äußeren Anlass für die Reformation wurde.
Die Wurzeln des Ablasses liegen aber bereits in der frühen Kirche. Sünder mussten für schwere Sünden verschieden lange öffentliche Bußen auf sich nehmen, bevor sie die Lossprechung der Sünden erhielten. Wenn ein Mitchrist, der in den Zeiten der Verfolgung um des Glaubens willen gelitten hatte, Fürbitte für ihn einlegte, konnte ihm die Buße erlassen werden.

Diesen Nachlass öffentlicher Bußwerke (nicht den Nachlass der Sünden) nannte man Ablass. Später wurde diese Praxis verallgemeinert und um der Verdienste Jesu und der Heiligen willen von Bußwerken abgesehen. Schließlich wurde es zu einer frommen Übung, für die "Armen Seelen im Fegfeuer" Ablässe zu gewinnen, um ihre Zeit der Läuterung abzukürzen.
 
Das Konzil von Trient hat sich 1563 bemüht, die Ablasslehre von jeder Geschäftemacherei zu befreien. Papst Paul VI. hat nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil 1967 in einem Schreiben die Einstellung der Kirche zum Ablass neu formuliert, indem er z. B. die innere Zuwendung auf Gott hin, zu der auch Reue und Wiedergutmachung gehören, stärker betonte als die sachliche Leistung (Geldopfer). Auch wurden die Gelegenheiten, einen Ablass zu gewinnen, deutlich reduziert, z. B. an Allerheiligen und Allerseelen oder im Heiligen Jahr.

Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts,Gerhard (Hrsg.),
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996, Oktober 2003

Lesen Sie außerdem in "kirchensite":
- Kirche von A bis Z: Beichte
- Kirche von A bis Z: Sünde und Schuld
- Glaubens ABC: Büßen
- Glaubens ABC: Sünde
- Daten der Kirchengeschichte

Mehr zum Thema Ablass im Internet:
www.dbk.de
http://dbk.de/katechismus/

Übersicht: Katholikentag

Vom 25. bis 29. Mai findet in Leipzig der 100. Deutsche Katholikentag statt.

Haus der Seelsorge

Die Klosterfürbitte, der Gruppen-Chat und die E-Mail-Seelsorge haben seit dem 1. Mai 2016 eine eigene Internetseite: www.haus-der-seelsorge.de.

Moderne Sklaverei

Papst Franziskus hat Lohndumping und Schwarzarbeit als "Todsünden" verurteilt.

VIDEO-Tipp ...

kirchensite.de-Serie begleitet Neupriester.

Heilige und Selige

Das Bistum Münster kann auf viele Frauen und Männer zurückblicken, die ein herausragendes Zeugnis für den christlichen Glauben abgelegt haben.

Abschied vom "Breul"

Das Bistum Münster plant den Bau eines neuen Wohnheims für 200 Studierende in Münster.

Dossier: Maria - Mutter Jesu

Dieses kirchensite.de-Dossier stellt Informationen über die Muttergottes zusammen.

Fronleichnam

"Demo" des Glaubens und typisch katholisch.

Glaubenswissen

Katholikentage: Impulse für Kirche und Gesellschaft.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Der Leib Christi

Gedanken zum Empfang der Eucharistie.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beratung – Hilfe - Unterstützung

Die Kirche hält eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote bereit, Menschen in individueller Notsituation zu unterstützen und ihnen zu helfen.

Bischöfliches Offizialat Vechta

Weltweit einzigartig.

Wallfahrtsorte

Heek: Heiliges Kreuz.

Verbände

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands.

Familienkreise

Austausch mit Gleichgesinnten.

Ausländerseelsorge

Der Glaube spricht viele Sprachen im Bistum Münster.

Regionen

Niederrhein.

Kirche von A bis Z

Wallfahrt: Gott besonders nahe.

Durch das Jahr

Maiandachten zum Herunterladen.

Geistlicher Impuls

Geistliche Musik: Ave Maria – Gegrüßet seist du, Maria.

Mit der Bibel leben

Der Glaube Marias.

Heiligenlexikon

30. Mai: Heilige Reinhild von Westerkappeln.

Glaubens-ABC

Beten: Sein vor Gott.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand