Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
20.12.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
Mutter Teresa schrieb 1997 einen Brief an Jugendliche in Kevelaer.

Dokument demnächst zugänglich

Brief von Mutter Teresa in Kevelaer

Kevelaer. Am 19.09.1987 hat Mutter Teresa von Kalkutta an einem Jugendgebetstag in Kevelaer teilgenommen, der im Rahmen des Marianisch-Mariologischen Weltkongresses stattfand. Erst viele Jahre später, kurz vor ihrer Seligsprechung im Oktober 2003, erreichte den damaligen Wallfahrtsrektor Richard Schulte Staade ein Brief aus dem Nachlass Mutter Teresas. Sie hatte ihn zu Neujahr 1997 an die "Dear young people of Kevelaer" adressiert. Warum der Brief mit solch großer Verspätung in Kevelaer ankam, konnte nicht abschließend geklärt werden, berichtet die bischöfliche Pressestelle in Münster am Mittwoch (19.09.2007).

In dem getippten und von ihr handschriftlich unterzeichneten Schreiben hinterlasse Mutter Teresa "in der ihr eigenen einfachen Sprache" eine Art geistliches Testament, heißt es in der Mitteilung weiter. Sie fasse darin die wichtigsten Leitlinien ihrer Spiritualität zusammen. Die Wallfahrtsleitung überlege derzeit, in welcher Weise das wertvolle Dokument aufbewahrt und zugänglich gemacht werden könne.

"kirchensite.de" dokumentiert die deutsche Übersetzung des Briefes:

"Kalkutta, Neujahr 1997

Liebe Jugend von Kevelaer,

Dank euch für die große Freude, die ihr JESUS schenkt durch die vertrauensvolle Liebe zu seiner Mutter MARIA. Bleibt in ihrer Nähe, besonders wenn ihr euch vorbereitet, in wenigen Jahren in das dritte Jahrtausend einzutreten. Jeder Mensch braucht eine MUTTER – und Gott in seiner Güte hat uns eine ganz besondere Mutter gegeben: die Frau, die er zur Mutter seines eigenen Sohnes erwählte.

Wir brauchen sie mehr denn je, weil unsere Welt in großer geistiger Gefahr schwebt. Daher brauchen wir jemand, der uns liebt und gegen den Bösen beschützt. Sie ist es, die Satan den Kopf zertreten hat, und so ist sie es, die uns zu Gott zurückbringen kann. Geht zu ihr mit euren Freuden und mit euren Sorgen. Ihr braucht ihr nichts vorzuenthalten – nicht einmal eure Sünden und eure Fehler. Sie ist eine Frau und eine Mutter – sie hat Verständnis.

Lernt von ihr das bedingungslose Vertrauen in einen liebenden Gott. Lernt von ihr diese Reinheit des Herzens und des Geistes und des Leibes, welche sie zur schönsten Frau der Erde gemacht hat, so dass Gott selbst seinen Leib von ihrem Leib nimmt und sein Blut von ihrem Blut. Bittet sie, dass sie euch den Mut gibt, JA zu sagen zu Gottes Geboten – und NEIN zur Sünde.

Wenn ihr stark sein wollt, müsst ihr im Glauben zusammenhalten, als Volk Gottes. Wenn ihr zusammenhalten wollt, müsst ihr gemeinsam beten. Betrachtet Jesus im Brot des Lebens – in der Anbetung. Dann werdet ihr Jesus auch im gebrochenen Leib der Armen neben euch entdecken.

Macht dies zu einem besonderen Geschenk für Jesus zu seinem Geburtstag im Jahr 2000:
- die tägliche Betrachtung des Rosenkranzes,
- einmal in der Woche Anbetung des Eucharistischen Jesus,
- Keuschheit des Leibes und der Seele.

Wir werden an euch im täglichen Gebet denken und Gottes Segen für das Neue Jahr erflehen für einen jeden von euch.

Gott segne euch!
Mutter Teresa"

Text: pd, 19.09.2007

Lesen Sie außerdem in "kirchensite.de":
- Zehnter Todestag von Mutter Teresa (24.08.2007)
- Seligsprechung Mutter Teresas: Ein Fest der Armen (18.10.03)
- Mutter Teresas Leben und Werk leuchten fort (17.10.03)
- Selig in Rekordzeit (20.12.02)
- Wunder von Mutter Theresa anerkannt (01.10.02)
- Mutter Teresa zur größten Inderin gewählt (13.08.02)
- Seligsprechung Mutter Teresa noch in diesem Jahr? (02.08.02)

Wir beten für Sie!

KLOSTERFÜRBITTE im Monat Dezember: Clemensschwestern in Münster.

Dossier: Advent & Weihnachten

Das kirchensite.de-Dossier stellt Hintergründe und Informationen zur Advents- und Weihnachtszeit zusammen.

Stiftungen

Die Geschichte der Stiftungen im Bistum Münster ist vor allem eine Geschichte der Einzelgeschichten.

Pfarrer Frings zum "Rewe"-Spot

Ein Werbespot erregt die Gemüter. Zumindest einer, der zurzeit von der Supermarktkette "Rewe" durch die sozialen Netzwerke läuft. Pfarrer Thomas Frings hat sich an "Rewe" gewandt.

VIDEO-Tipp ...

Für den dritten Teil unserer Advents-Serie haben wir die Big Band der Erich-Klausener-Ganztagsrealschule in Herten besucht.

Neue Familien-Umfrage

Zur Vorbereitung der Ordentlichen Bischofssynode 2015 hat der Vatikan erneut eine Umfrage zu Ehe, Familie und Sexualität gestartet.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Reden über Gott und Welt

Am Mittwoch (24.12.2014) ist aus organisatorischen Gründen kein Gesprächspartner aus dem Haus der Seelsorge im Chat.

Kirche von A bis Z

Advent: Das Wort "Advent" geht auf das lateinische "adventus" zurück, das übersetzt "Ankunft" heißt und auf das Kommen Christi hindeutet.

Eine-Welt-Arbeit im Bistum

Neben der unmittelbaren Unterstützung der Menschen und Projekte in der Einen Welt legt das Referat Weltkirche seinen Fokus auf die Bündelung der unterschiedlichen Initiativen im Bistum.

Impuls im Advent

Gott – ganz menschlich!

Ökumene

"Ökumene ist das Bemühen um die sichtbare Einheit der Kirchen."

Wallfahrtsorte

Dülmen: Selige Anna Katharina Emmerick.

Verbände

Kreuzbund.

Laien in der Liturgie

Um die Messen als lebendige Gemeinschaft zu feiern, ist das Engagement der Laien wichtig.

Schuldnerberatung

26 Schuldnerberatungen örtlicher Caritasverbände suchen mit ihren Klienten nach Auswegen aus finanzieller Not.

Regionen

Kleve-Wesel.

Kirche von A bis Z

Silvester: In ausgelassener Partystimmung oder besinnlich-gemütvoll endet das Kalenderjahr.

Durch das Jahr

Der Weihnachtsbaum war Ende des 19. Jahrhunderts noch längst nicht in jeder Familie anzutreffen.

Geistlicher Impuls

Advent ist verquer. Warten, heißt es, sei der Advent. Gott erwarten. Das klingt so glatt und vertraut.

Mit der Bibel leben

"Bei dir ist die Quelle des Lebens".

Heiligenlexikon

29. Dezember: David.

Glaubens-ABC

Berufung: Jeder ist berufen - fragt sich nur wozu...

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorger im Dezember:
Sebastian Bause.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Sebastian Bause
  bausekirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand