Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
11.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv
Im Alten Testament konnte der Mann seine Frau entlassen, heute gilt die Ehe als bindend bis zum Tod.

Scheidung

Nur durch den Tod

Die Scheidung wird von der katholischen Kirche abgelehnt. Die freiwillig eingegangene Ehe ist bindend bis zum Tod. Im Alten Testament konnte der Mann seine Frau entlassen, indem er ihr einen Scheidungsbrief ausstellte. Einer Frau stand dieses Recht nicht zu. Jesus lehnte nach Mk 10, 2-12 dieses Vorgehen ab. Er sagte, Mose habe den Israeliten dies nur wegen ihrer Herzenshärte erlaubt.

Im evangelischen Bereich ist die Wiederheirat nach einer staatlichen Scheidung möglich; ebenso nach dem Prinzip der Ökonomie (pastorale Milde) in den orthodoxen Kirchen. Die katholische Kirche dagegen lehrt, dass nur der Tod eine Ehe scheiden kann.

Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts, Gerhard (Hrsg.),
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996 /
Foto: KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH, 24.07.2006

Lesen Sie außerdem in "kirchensite.de":
- Kirche von A bis Z: Ehe
- Kirche von A bis Z: Eheannullierung
- Kirche von A bis Z: Eheprozess

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand