Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Aktuelles  >  Archivartikel
09.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Aus dem kirchensite.de-Archiv

28. Januar

(Heiliger) Seliger Karl der Große

Lebensdaten:

Geboren vermutlich am 2. April 742/747 in Mürlenbach (Rheinland-Pfalz), gestorben am 28. Januar 814 in Aachen.

Vita:

Karl der Große kam gegen Mitte des 8. Jahrhunderts zur Welt, vermutlich im Jahr 742 oder 747 zur Welt. Es wird behauptet, er sei auf der Bertradaburg im Eifeörtchen Mürlenbach geboren worden. Ob dies zutrifft, ist nicht bewiesen.

Der fränkische König und spätere Kaiser bestätigte Rom gegenüber den Kirchenstaat, den sein Vater Pippin der Jüngere dem Papst zum Geschenk gemacht hatte. Karl war christlich erzogen worden und bemühte sich, mit all einer zur Verfügung stehenden Macht um Ordnung und Frieden – auch innerhalb der Kirche. Dies bedeutete, dass, wenn er es für nötig befand, er sich auch in innerkirchliche Angelegenheiten einschaltete.

Karl bemühte sich um eine christliche Bildung, förderte die Gründung und den Unterhalt christlicher Schulen und führte den Pfarrzehnten ein, der den Gemeinden eine wirtschaftliche Grundlage sichern sollte.

Trotz seiner persönlichen Frömmigkeit und der Förderung des Glaubens darf man nicht darüber hinwegsehen, dass Karl der Große in erster Linie ein Herrscher war, der nicht vor grausamen Gewalttaten zurückschreckte, wenn er sie für angemessen hielt.

Auf Veranlassung von Kaiser Friedrich Barbarossa wurde Karl der Große im Jahr 1165 vom Kölner Erzbischof Rainald von Dassel heilig gesprochen. Während Papst Alexander III. diese Heiligsprechung nicht anerkannte, wurde sie von Gegenpapst Paschalis III. gut geheißen. Später erkannte Rom die Verehrung des Kaisers als Seligem für die Bistümer Aachen und Osnabrück an.

Die Reliquien Karls des Großen sind im Karlsschrein im Aachener Kaiserdom zur Ruhe gebettet.

Namensbedeutung:

"Karl" ist althochdeutsch und bedeutet "(freier) Mann".

Namensableitungen:

Carl, Carlo, Charles, Kalle, Karel.

Darstellung:

Als Kaiser mit Krone, Reichsapfel und Schwert, mit Kirchenmodell.

Patron:

Der Lehrer, Makler und Zinngießer.

Text: Thomas Mollen, Januar 2006

Zur Übersicht: Heiligenkalender...

Lesen Sie außerdem in "kirchensite.de":
- Kirche von A bis Z: Heilige
- Literatur zu Seligen und Heiligen

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand