Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Impulse
27.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Der Tod ist bezwungen, das Leben hat gesiegt!

Der Tod ist bezwungen, das Leben hat gesiegt!

Klaus Nelißen in der Sendung "Hör mal" bei WDR 2

Gute Nachricht?

Jerusalem. In den frühen Morgenstunden ist ein Mann gesichtet worden, der zwei Tage zuvor offiziell für tot erklärt wurde. Bei der Person soll es sich um den Religionspopulisten Jesus von Nazareth handeln, der vor den hohen jüdischen Feiertagen gleich mehrfach den Stadtfrieden gefährdet hat. Nicht zuletzt wegen anhaltender, anmaßender Gotteslästerungen wurde er Freitagnachmittag auf Wunsch der Bevölkerungsmehrheit gekreuzigt.

Heute nun wollen ihn Frauen aus seinem engeren Umfeld bei Sonnenaufgang gesehen haben und zwar lebend. Im Laufe des Tages haben sich auch einige seiner männlichen Anhänger gemeldet und sprechen bereits vom größten aller göttlichen Wunder. Viele Jerusalemer halten jedoch die bisherigen Augenzeugen für zu befangen, manche unterstellen ihnen ein Alkoholproblem. Gut unterrichtete Kreise vermuten, der Leichnam sei gestohlen worden. Aus Sicht der Redaktion ist daher die Rede von der Auferstehung eines Toten verfrüht. Die Beweislage ist zu unsicher, um abschließende und gesicherte Aussagen zu machen.

Mal ehrlich: Nach heutigen journalistischen Maßstäben hätte es diese Geschichte aus Jerusalem niemals in die Nachrichten geschafft. Jede halbwegs seriöse Redaktion hätte die Oster-Geschichte abgelehnt: Die Augenzeugen zu befangen, kein eindeutiges Bild- oder Beweismaterial und dass der gesunde Menschenverstand gegen diese Nachricht spricht – das wussten wohl schon die Jünger damals selbst.

Wenn ich diese größte Geschichte aller Zeiten – so wird sie ja manchmal genannt - einmal mit den Augen eines kritischen Journalisten betrachte, dann staune ich wirklich, wie sie es tatsächlich geschafft hat, verbreitet zu werden: eigentlich völlig aussichtslos, so etwas zu erzählen.

Und dennoch: Damals haben die Jünger nicht aufgehört, davon zu erzählen: "Jesus ist von den Toten auferstanden. Jesus lebt – das Leben hat gesiegt!" Und schnell haben sie dabei von der "guten Nachricht" gesprochen, vom "Evangelium". Das war im Grunde ziemlich anmaßend für das römische Umfeld. Denn dieser Begriff – Evangelium – der war vorbehalten für Siegesnachrichten von Kaisern und Heerführern.

Wenn eine Schlacht siegreich geschlagen wurde, dann sprach die offizielle Propaganda von einem Evangelium, von einer guten Nachricht. Die Jünger deuteten diese Kriegssprache einfach um. Das war schon ziemlich kühn.

Wie auch immer: Selbst, wenn die Botschaft von der Auferstehung es anfangs nicht in die Nachrichten geschafft hätte – so wird sie doch bis heute weitererzählt. Das hat mit den unzähligen Menschen zu tun, die sich von diesem Evangelium haben ergreifen lassen – über die vielen Jahrhunderte hinweg und über alle Grenzen.

Wie viele Menschen haben aufgrund dieser Nachricht ihr Leben radikal geändert?! Wie viele haben durch sie die Angst vorm Sterben verloren?! Und das aus einem Grund: Für sie ist diese Botschaft bis heute die vielleicht beste Nachricht, die es je geben kann: Der Tod ist bezwungen, das Leben hat gesiegt. In diesem Sinne: Frohe Ostern!

Mehr zum Thema in kirchensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterGeistliche Impulse von Klaus Nelißen
  2. Öffnet internen Link im aktuellen FensterDossier: Ostern

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem FensterDer Beitrag zum Nachhören...

Text: Klaus Nelißen | Foto: Michael Bönte
Mit freundlicher Genehmigung des Öffnet externen Link in neuem FensterKatholischen Rundfunkreferats beim WDR
27.03.2016

Impulse verschiedener Autoren

In die Tiefe gehen: Übersicht mit verschiedenen geistlichen Impulsen und Texten unterschiedlicher Autoren.

Impulse von Dr. Silberberg

Einhaken: Geistliche Impulse von Dr. Hermann-Josef Silberberg.

Gebete und Bibeltexte

Die Übersicht über Gebete und Bibelstellen lädt ein, die Seele atmen zu lassen.

Impulse zum Kirchenjahr

Die Geistlichen Impulse, die Sie in dieser Übersicht finden, führen Sie durch das Kirchenjahr.

Impulse von Reinhard Lettmann

Christliche Gestaltung des Alltags.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Missionar auf Zeit

Ein Missionar auf Zeit ist mitten im Leben einer oft anderen Welt.

Pastoralberatung

Das Bischöfliche Generalvikariat unterstützt Pfarreien bei Veränderungsprozessen.

Heiligenkalender

24. Juni: Johannes der Täufer.

Glaubenswissen

Bischofsweihe: Handauflegung und Salbung.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Eheschließung

Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für "ungültig".

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Großer Familientag

Am Sonntag dreht sich im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster alles um das Thema "Familie".

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand