Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
05.12.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

20. Dezember

Heiliger Dominikus von Silos

Lebensdaten

geboren um 1010 in Cañas (Spanien)
gestorben am 20. Dezember 1073 in Silos (Spanien)

Vita

Dominikus war Abt des Benediktinerklosters im spanischen Silos und führte dieses zu großer Blüte. Um 1010 in Cañas geboren war Dominikus in seiner Jugend zunächst Hirte der Schafe seiner Eltern. Später wendete er sich dem Studium zu, empfing die Priesterweihe und trat in das Benediktinerkloster San Millán de la Cogolla in Logroño ein.

Von seinem Abt wird er 1030 in das verfallene Kloster San Maria zu Cañas in Navarra geschickt, das er wieder aufbaute. Nach vierjähriger Tätigkeit dort kehrt Dominikus in sein Stammkloster San Millán zurück und wird dort zum Prior ernannt. König Garcia, der dieses Kloster gebaut hat, erhebt von nun an immer wieder Besitzansprüche, denen Dominikus jedoch nicht nachgibt. Schließlich muss der Benediktiner San Millán verlassen, um den Auseinandersetzungen mit dem König aus dem Weg zu gehen.

Dominikus geht nach Kastilien, wo er, auf die Vermittlung König Ferdinands hin, in das Kloster San Sebastián de Silos aufgenommen wird. Ferdinand, der von Dominikus' hervorragendem Wirken in Cañas gehört hat, trägt ihm nun auch den Aufbau und die Erneuerung dieses Klosters auf.

1041 in San Sebastián zum Abt gewählt, wird die Abtei unter Dominikus' Führung zu einem bedeutenden monastischen Zentrum. Das Kloster erlebt in dieser Zeit einen immer größer werdenden Zustrom von Mönchen. Abt Dominikus fördert das kulturelle und religiöse Leben, regt wissenschaftliche und künstlerische Studien an. Er beginnt noch mit dem Bau des berühmten romanischen Kreuzganges, dessen Vollendung er aber nicht mehr erlebt. Dominikus stirbt nach über 30jährigem Wirken am 20. Dezember 1073 und wird in seinem Kloster beigesetzt.

Brauchtum

Im Mittelalters war das Grab des Dominikus' eine berühmte Wallfahrtsstätte.

Namensbedeutung

Dominikus bedeutet "dem Herrn gehörig" (lateinisch).

Namensableitungen

Von 'Dominikus' leiten sich folgende Namen ab: Dominicus, Dominik, Dominic, Demenico, Dominique, Domingo, Doman, Dunko, Kus.

Darstellung

Dominikus von Silos wird dargestellt in bischöflichen Gewändern und mit Mitra. Viele Darstellungen zeigen ihn mit Fesseln, weil er sich für die Befreiung von Christen aus maurischer Gefangenschaft einsetzte.

Patron

Dominikus ist Patron der Hirten und der Gefangenen.

Text: Heike Harbecke
08.12.2003

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand