Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
25.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heilige Luzia

Lichterfest zum Gedenken an die heilige Luzia.

13. Dezember

Heilige Luzia

Lebensdaten

geboren um 286 in Syrakus auf Sizilien
gestorben 304 in Syrakus

Vita

Luzia lebte als junge Christin im 3. Jahrhundert in Syrakus auf Sizilien. Über ihr Leben ist nur wenig belegt, aber es gibt zahlreiche Legenden, die von Luzia erzählen. Es kann aber sicher davon ausgegangen werden, dass sie gelebt hat, da in Syrakus ihre Grabstätte gefunden wurde. Die Legenden berichten übereinstimmend, dass sie als Kind einer vornehmen Familie 286 geboren wurde.

Es heißt, sie habe bereits in jungen Jahren eine Vision der heiligen Agatha gehabt und heimlich gelobt, in ewiger Keuschheit zu leben. Als ihre Mutter sie mit einem heidnischen jungen Mann verheiraten will, fleht sie im Gebet um Hilfe. Luzia gelingt es, die Verlobung hinauszuzögern. Währenddessen erkrankt ihre Mutter schwer. Voller Vertrauen in die Heilige Agatha überredet Luzia ihre Mutter zu einer Wallfahrt zum Grab der Schutzpatronin. Das Wunder geschieht und die Mutter wird wieder gesund. Aus Dankbarkeit und Freude über die Heilung, möchte die Mutter der Tochter einen Wunsch erfüllen. Luzia wünscht sich nichts mehr, als ihrem Gelübde treu zu bleiben und nicht zu heiraten. Die Mutter gewährt ihr dies, doch der auserwählte Bräutigam kann sich nicht mit dieser Entscheidung einverstanden erklären.

Gekränkt und voller Zorn zeigt er Luzia beim Statthalter des Kaiser Diokletian, der die Christen verfolgt, an. Schon bald wird Luzia festgenommen, denn sie hört nicht auf, mutig zu bekennen, dass allein Christus ihr Bräutigam sei. Lange Zeit wird die junge Frau gefangen gehalten und gefoltert. Es heißt, sie habe die Misshandlungen über sich ergehen lassen, ohne zu klagen. Immer grausamere Foltermethoden werden für Luzia geplant: Sie soll gefesselt auf einem Ochsenkarren durch die Stadt gefahren werden. Doch Luzia wird auf wundersame Weise vor dieser Erniedrigung bewahrt: kein Ochse vermag den Karren zu bewegen. Auch als sie daraufhin mit heißem Öl übergossen wird, bleibt Luzia unversehrt. Daraufhin wird der Befehl erteilt, sie mit dem Schwert zu töten, was auch geschieht. Über den Verbleib ihrer Reliquien herrscht Unklarheit.

Brauchtum

In Schweden tritt zum Luzia-Tag die "Luzienbraut" auf, meist die älteste Tochter einer Familie in einem weißen Kleid und mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf. Dieser Brauch soll das Ende der dunklen Tage symbolisieren. Es heißt, die Luzienbraut kündet das Licht an, das an Weihnachten in die Welt kommt.
In Italien wird "Santa Luzia" mit Lichterumzügen gefeiert.

Namensbedeutung

Luzia bedeutet "die Leuchtende" (lateinisch).

Namensableitungen

Von 'Luzia' werden folgende Namen abgeleitet: Lucia, Lucy, Lucie, Luz, Luziane, Luciana, Lucina, Luciana, Lucilla, Lucienne, Lukesa

Darstellung

Luzia wird dargestellt als Jungfrau mit langem Gewand, manchmal mit einem durch ihren Hals gestoßenen Schwert oder mit zwei Augen, die sie auf einer Schüssel trägt. Auch mit Öllampe, einem Kessel über dem Feuer, mit Palme oder Kerze.

Patron/in

Luzia ist Patronin der Blinden, der Bauern, der kranken Kinder, der reuigen Dirnen, der Glaser, der Kutscher, der Näherinnen, der Notare, der Pedelle, der Sattler, der Schneider, der Schreiber, der Türhüter, der Weber und gegen Augenleiden, Halsschmerzen, Infektionen, Blutfluss und die Ruhr.

Text: Heike Harbecke | Foto: Dirk Bauer
08.12.2003

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Wiederaufbau in Tabgha begonnen

Nach Brandanschlag: Arbeiten am Atrium sollen acht Monate dauern.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Glaubenswissen

Reliquien: Verehrung von Märtyrern.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Kirchenaustritte auf hohem Niveau

Mehr Austritte als im Jahr des Missbrauchsskandals.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand