Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
29.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

07. Dezember

Heilige Fara (Burgundofara)

Lebensdaten:

Geboren im Jahr 595 in Burgund (Frankreich), gestorben am 3. April 657 in Faremoutiers (Frankreich).

Vita:

Fara stammte aus einem alten burgundischen Geschlecht. Der Vater, Agnerich, war am Hofe König Theodeberts II. tätig. Faras Geschwister waren, Vermutungen zufolge, die heiligen Faro und Chagnoald. Als Agnerich seine Tochter in jungen Jahren vermählen wollte, brachte sie ihn unter großen Mühen von diesem Gedanken ab.

Mit 19 Jahren empfing sie aus den Händen Bischof Gondoalds von Meaux Ordensschleier. Im Jahr 616 gründete sie ein Kloster in Evory. Das ehemalige Landgut hatte ihrem Vater gehört. Später wurde das Kloster nach seiner Gründerin Faremoutiers genannt. Zunächst lebten die Schwestern dort nach der Regel des heiligen Kolumban, der einst bei Agnerich zu Gast gewesen war und Fara gesegnet hatte. Später nahmen die Klosterfrauen von Faremoutiers die Regel des Benediktinerordens an.

Fara starb im Jahr 657 und wurde in ihrem Kloster bestattet. An ihrer Grabstätte ereigneten sich später Wunder: Eine blinde Nonne wurde durch Berühren der Reliquien Faras im Jahre 1622 geheilt.
Kloster Faremoutiers wurde in der Französischen Revolution zerstört. 

Namensbedeutung:

"Fara" kommt vermutlich aus dem Althochdeutschen und heißt "die Pilgerin, die Fahrende".

Darstellung:

Als Äbtissin mit Ähre.

Text: Thomas Mollen
Dezember 2005

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand