Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
26.06.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Adolph Kolping

Adolph-Kolping-Denkmal in Köln.

04. Dezember

Seliger Adolph Kolping

Lebensdaten:

Geboren am 8. Dezember 1813 in Kerpen, gestorben am 4. Dezember 1865 in Köln.

Vita:

Der "Gesellenvater", so wird er auch heute noch genannt: Adolph Kolping, Sohn einer Tagelöhnerfamilie, Schuhmacher von Beruf und später Priester und Gründer des internationalen Kolpingwerks.

Er selbst hatte nach seiner Schusterausbildung gesehen, wie hart die Handwerksgesellen auf der Reise um ihr tägliches Brot kämpfen mussten. Schließlich war er selbst, der alten Tradition folgend, zehn Jahre lang als "fahrender Geselle" von Ort zu Ort gezogen und hatte dort, teilweise ohne ein Dach über dem Kopf, seine Dienste als Schuhmacher angeboten. Mit 23 Jahren besuchte Kolping abermals die Schule. Er machte sein Abitur in Köln und studierte anschließend in München und Bonn Theologie.

Schließlich wurde er 1845 in Köln zum Priester geweiht und arbeitete vier Jahre lang als Kaplan in Wuppertal-Elberfeld, wo er bald Präses eines katholischen Junggesellenvereins wurde. 1849 wurde Kolping nach Köln versetzt. Hier gründete er noch im selben Jahr den ersten Gesellenverein, die Keimzelle der noch heute bestehenden Kolpingbewegung. Vier Jahre später wurde in Köln das erste Gesellenhaus eröffnet, denn die damals üblichen Herbergen für die fahrenden Handwerker empfand Kolping als "liederlich". In seinen Häusern gab es nicht nur eine gepflegte Unterkunft und eine gute Verpflegung, sondern man wollte den Gesellen auch Möglichkeiten zur Weiterbildung und zur Glaubensvertiefung eröffnen. Noch heute gelten in den Kolpinghäusern spezielle Übernachtungstarife für die fahrenden Handwerker.

Adolph Kolping starb am 4. Dezember 1865 in Köln. Sein Grab befindet sich dort in der Minoritenkirche. Anlässlich seines Besuches in Köln im Jahre 1980 erinnerte Papst Johannes Paul II. daran, dass man auch für die Kirche heute "solche Leitbilder wie Adolph Kolping" brauche. Elf Jahre später, am 27. Oktober 1991, sprach der Papst den "Gesellenvater" selig.

Namensbedeutung:

"Adolph" ist althochdeutsch und heißt "edler Wolf".

Darstellung:

In Priesterkleidung, umgeben von jungen Gesellen

Mehr zum Thema in krichensite.de:

  1. Öffnet internen Link im aktuellen FensterBistumshandbuch: Seliger Adoph Kolping
  2. undefinedAdolph Kolping (1813-1865): Der Gesellenvater (28.08.2007)

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kolping.de (Homepage des Kolpingwerks mit detaillierten Informationen über Aufgaben, Ziele und Leben Adolph Kolpings.)

Text: Thomas Mollen | Foto: Öffnet externen Link in neuem FensterKNA
Dezember 2004

Heiligenlexikon

30. Juni: Heiliger Otto von Bamberg.

Kirche von A bis Z

Unfehlbarkeit: Im Glauben nicht irren.

Mit der Bibel leben

Petrus und Paulus.

Glaubens-ABC

Gedanken zur Ehe: Der Dritte im Bunde.

Durch das Jahr

Aus dem Saulus wurde kein Paulus...

Geistlicher Impuls

Familiengebet: Familien-Alltag.

Glaubenswissen

Bischofsweihe: Handauflegung und Salbung.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Großer Familientag

Am Sonntag dreht sich im Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster alles um das Thema "Familie".

Pastoralberatung

Das Bischöfliche Generalvikariat unterstützt Pfarreien bei Veränderungsprozessen.

Missionar auf Zeit

Ein Missionar auf Zeit ist mitten im Leben einer oft anderen Welt.

Heiligenkalender

24. Juni: Johannes der Täufer.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Eheschließung

Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für "ungültig".

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand