Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
28.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Fassade der frühchristlichen Kirche Santa Bibiana nahe der Stazione Termini.

Fassade der frühchristlichen Kirche Santa Bibiana nahe der Stazione Termini.

02. Dezember

Heilige Bibiana

Lebensdaten:

Geboren um 352 in Rom, dort gestorben im Jahr 367.

Vita:

Bibiana war der Legende nach die Tochter von Dafrosa und Flavian, einem hohen kaiserlichen Beamten in Rom. Die Eltern waren Christen und hatten auch die beiden Töchter Bibiana und Demetria im Glauben an Gott erzogen.

Als in der Regierungszeit Kaiser Julians die Christen wieder einmal verfolgt wurden, war Flavians Haus für viele Verfolgte eine sichere Zufluchtsstätte. Später jedoch wurden Flavian und Dafrosa verraten und verhaftet. Man fügte ihnen im Kerker so schwere Misshandlungen zu, dass sie einige Tage später an ihren Verletzungen starben. Den Töchtern wurde das Erbe weggenommen; man wollte sie zwingen, dem christlichen Glauben abzuschwören. Als man sah, dass man mit Drohungen bei den standhaften Mädchen nichts ausrichten konnte, wurden auch sie festgenommen.

Demetria starb Monate später in der Kerkerhaft, ausgehungert und von Folterungen gezeichnet. Bibina wurde schließlich auf Geheiß des Statthalters Apronian, der schon die Verhaftung Flavians veranlasst hatte, an eine Säule gebunden und zu Tode gegeißelt. Ein Priester bestattete den Leichnam der jungen Frau  in der folgenden Nacht. Über dem Grab wurde etwa 100 Jahre später die Kirche Santa Bibiana errichtet.

Namensbedeutung:

"Bibiana" ist eine griechische Form des lateinischen Namens "Viviana" ("die Lebendige, Lebensvolle").

Darstellung:

Als jugendliche Märtyrerin an einer Säule mit Geißeln, Dolch und Palme.

Patron:

Bibiana ist Patronin gegen Kopfschmerz, Krämpfe, Epilepsie, Trunksucht und Unfälle.  

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
November 2004

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand