Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
28.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Konrad von Konstanz

Der Legende nach verschluckte Konrad von Konstanz einmal während der Messe eine Giftspinne, die in den Kelch gefallen war. Dabei erlitt er keinen Schaden.

26. November

Heiliger Konrad von Konstanz

Lebensdaten:

Geboren um 900 in Altdorf (Baden-Württemberg), gestorben am 26. November 975 in Konstanz (Baden-Württemberg).

Vita:

Konrad entstammte dem Geschlecht der Welfen und wurde zunächst an der Konstanzer Domschule ausgebildet, bevor er zum Studium nach Sankt Gallen in der Schweiz übersiedelte. Später ging er nach Konstanz zurück und war dort zunächst Dompropst. Im Dezember 934 wurde er zum Bischof von Konstanz gewählt. Bei der Weihe war auch sein langjähriger Freund, der heilige Bischof Ulrich von Augsburg, zugegen.

Konrad galt als ausgezeichneter Verwalter seines Bistums und setzte große Geldmengen aus seinem Privatvermögen für die Stiftung von Krankenhäusern und Hospizen sowie die Ausstattung von Kirchen und Klöstern ein. Der Legende nach verschluckte er einmal während der Messe eine Giftspinne, die in den Kelch gefallen war. Dabei erlitt er keinen Schaden.

Nach über 40 Jahren im Amt starb er im Jahr 975. Beigesetzt wurde er in der von ihm selbst errichteten Mauritiuskirche. Die Reliquien wurden vermutlich im 11. Jahrhundert in das Konstanzer Münster übertragen und während der Reformation im Bodensee versenkt. Verblieben ist nur das Haupt des Heiligen, das sich heute noch im Münsterschatz befindet.

Namensbedeutung:

"Konrad" ist althochdeutsch und bedeutet "kühner Ratgeber".

Darstellung:

Als Bischof mit Kelch und Spinne.

Patron:

Konrad ist Patron des Erzbistums Freiburg und der 1821 aufgelösten Diözese Konstanz.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
November 2004

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Gebet

Gott gebe mir Gelassenheit.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand