Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
28.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Gertrud von Helfta

Gertrud von Helfta entfachte im Mittelalter die flammende Verehrung des Herzens Jesu.

17. November

Heilige Gertrud von Helfta (die Große)

Lebensdaten:

Geboren am 6. Januar 1256 vermutlich in Eisleben (Sachsen-Anhalt), gestorben am 13. November 1302 in Helfta (Sachsen-Anhalt).

Vita:

Mit fünf Jahren entsandten ihre Eltern die kleine Gertrud in das Zisterzienserinnenkloster Helfta, wo sie ihre Ausbildung bekommen sollte. Zu dieser Zeit hatte das Kloster unter der Äbtissin Gertrud von Hackeborn den Ruf, eines der führenden Frauenklöster überhaupt zu sein. Neben der guten Unterweisung fühlte sich Gertrud von Helfta auch menschlich und spirituell wohl bei den Zisterzienserinnen, so dass sie in die Gemeinschaft eintrat.

Mit 25 Jahren erschien ihr zum ersten Mal Christus im Traum. Diese Visionen häuften sich zunehmend und Gertrud begann, sie niederzuschreiben. Mit diesen Schriften entfachte sie im Mittelalter die flammende Verehrung des Herzens Jesu. Die begnadete Mystikerin starb 1302 in Helfta, wo sie auch begraben ist. Die Nachwelt verlieh ihr den Beinamen "die Große".

Namensbedeutung:

"Gertrud" ist althochdeutsch und heißt "mutig" und "streng".

Darstellung:

Im Gewand einer Äbtissin, mit flammendem Herzen, Kruzifix, Buch und Schreibfeder.

Patronin:

Von Peru.

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kloster-helfta.de

Text: Thomas Mollen | Foto: Norbert Göckener
November 2004

 

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand