Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
29.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Heiliger Albertus Magnus

Briefmarke der Deutschen Bundespost zum 700. Todestag des heiligen Albertus Magnus 1980

15. November

Heiliger Albertus Magnus (der Große)

Lebensdaten:

Geboren vermutlich 1193 in Lauingen (Bayern), gestorben am 15. November 1280 in Köln.

Vita:

Albert von Lauingen war eine der herausragendsten Persönlichkeiten seiner Zeit, weshalb man ihm den Beinamen "der Große", sprich: Albertus Magnus gab. Er stammte aus einem alten Rittergeschlecht und trat 1223 in den Dominikanerorden ein. Nach seinem Studium in Paris übernahm er zahlreiche Lehraufträge, so in Paris und später an der ordenseigenen Hochschule in Köln, wo unter anderen Thomas von Aquin sein Schüler war.

1254 wurde Albert Provinzial der deutschen Ordensprovinz. Von nun an wanderte er durch das ganze Land und visitierte die ihm anvertrauten Klöster. 1260 ernannte ihn der Papst zum Bischof von Regensburg. Diese Aufgabe nahm Albert zwar gewissenhaft, aber dennoch nicht gerade begeistert auf. Nachdem er, wie es ihm schien, alle wichtigen Angelegenheiten der Diözese geregelt hatte, suchte er nach einem Jahr den Nachfolger Petri in Rom auf, um sich von seinen Aufgaben in Regensburg entpflichten zu lassen. Dieser kam seiner Bitte nach und entsandte ihn zurück nach Deutschland, wo er im ganzen Lande über die Idee der Kreuzzüge predigen sollte. 1270 kehrte Albertus Magnus schließlich nach Köln zurück und starb dort zehn Jahre später. Seine theologischen Schriften gehören auch heut noch zu den wichtigsten geistigen Schätzen der Kirche.

Namensbedeutung:

"Albert" ist althochdeutsch und bedeutet "von glänzender Abstammung".

Darstellung:

Im Dominikanerhabit oder in bischöflichen Gewändern, am Schreibpult sitzend mit Buch und Schreibfeder.

Patron:

Der Studenten, Theologen, Philosophen, Naturwissenschaftler  und der Bergleute.

Text: Thomas Mollen | Archiv
November 2004

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Beitrag für Betriebsrenten

Caritas-Mitarbeiter beteiligen sich künftig an den Beiträgen für ihre betriebliche Altersversorgung.

Eine-Welt-Arbeit

Die Eine-Welt-Arbeit im Bistum Münster wird vom Referat Weltkirche im Bischöflichen Generalvikariat in Münster koordiniert.

Mariä Himmelfahrt

Papst Pius XII. Erklärte am 1. November 1950, dass Maria "nach Vollendung ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen worden ist".

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Berufe der Kirche

Die Diözesanstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Interesse an einem Beruf in der Kirche haben.

VIDEO-Tipp ...

Bistumsmedien für "brüderliche Zurechtweisung".

Kommentar

Der Angst keine Chance! - Markus Nolte über vier Anschläge in einer Woche

Glaubenswissen

Diaspora: Christen in der Zerstreuung.

Beten mit Kindern

Vor dem Urlaub.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand