Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
27.09.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.

05. November

Elisabeth und Zacharias

Lebensdaten:

Geboren vor Christi Geburt, gestorben vermutlich im 1. Jahrhundert in Jerusalem.

Vita:

Noch in sehr hohem Alter brachte Elisabeth ihren Sohn Johannes zur Welt, nachdem sie mit ihrem Mann, dem Priester Zacharias, über viele Jahre lang kein Kind bekommen konnte. Der Erzengel Gabriel hatte Elisabeth ihre Empfängnis vorher angekündigt. Nachdem der Engel des Herrn auch Maria erschienen war, war diese bei ihrer Verwandten Elisabeth zu Besuch. Die Worte Elisabeths, als sie Maria begrüßte, sind uns überliefert und noch heute Teil des "Ave Maria": "Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes."

Gabriel hatte Elisabeth und Zacharias verkündet, ihr Sohn solle dem Herrn den Weg bereiten. Als Johannes geboren war, kamen die Menschen von nah und fern, weil sie es nicht fassen konnten, dass Elisabeth und Zacharias noch in hoch betagtem Alter Eltern geworden waren. Da legte Zacharias ihnen aus, das Kind werde Prophet des Allerhöchsten genannt werden und vor dem Herrn hergehen, um seine Wege zu bereiten. Doch die Besucher verstanden die Bedeutung dieser Worte nicht.

Über das weitere Leben des Paares ist nichts bekannt. Eine Schrift aus späterer Zeit berichtet nur, dass Zacharias im Tempel von Jerusalem umgebracht worden sei.

Namensbedeutung:

"Elisabeth" ist hebräisch und heißt "Gott hat geschworen". "Zacharias" ist ebenfalls hebräisch und bedeutet "Jahwe gedenkt".

Namensableitungen:

Von "Elisabeth" lassen sich folgende Namen ableiten: Elisa, Elise, Ella, Elly, Elsbeth, Lisa, Lisbeth, Sabeth, Sissi

Darstellung:

Zacharias als Priester mit Weihrauchfass oder Schrifttafel, Elisabeth in Matronenkleidung.

Patron:

Elisabeth ist Patronin der Brettschneider.

Text: Thomas Mollen
November 2004

Kirche von A bis Z

Liturgische Bewegung: Beteiligung der Gläubigen am Gottesdienst.

Geistlicher Impuls

Erfolg ist keiner der Namen Gottes.

Heiligenlexikon

30. September: Heiliger Hieronymus.

Mit der Bibel leben

"Mit jubelnden Lippen soll mein Mund dich preisen"

Durch das Jahr

Das Erste Gebot – Bibelarbeit zu Deuteronomium 6, 4-9.

Glaubens-ABC

Opfermahl – Jesus ist am Kreuz zu einem sich Opfernden geworden.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

Erntedank

Von der Spiritualität des Essens.

Caritasverband für die Diözese

Organisierte Nächstenliebe.

Heiliger des Bistums

Bonifatius – Apostel der Deutschen.

Jahr der Barmherzigkeit

Am 8. Dezember hat Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit eröffnet.

Kirchenstag 2017

Das Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) bleibt dabei, die AfD nicht generell von Veranstaltungen des Kirchentags in Berlin und Wittenberg auszuschließen.

Kirchensteuern

Bei der Entwicklung der Kirchensteuer-Einnahmen im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster gibt es in diesem Jahr erstmals negative Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Dossier Wallfahrt

Seit Jahrhunderten machen sich Christen auf den Weg, um unterwegs Gott ein Stück näher zu kommen.

Glaubenswissen

Rosenkranz: Leben und Sterben Jesu aus der Sicht Marias.

VIDEO-Tipp ...

"Suche Frieden" - Katholikentag 2018 in Münster.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand