Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
19.12.2014
Artikel drucken
Logo kirchensite.

20. Oktober

Heiliger Wendelin (Wendalinus)

Lebensdaten:

Geboren vermutlich um 550 in Schottland, gestorben vermutlich um 617 in Tholey (Saarland).

Vita:

Vom Leben des heiligen Wendelin wissen wir hauptsächlich aus Legenden. Demnach war er ein schottischer Königssohn, der sich auf dem Rückweg einer Rom-Wallfahrt in der Nähe von Trier als Einsiedler niedergelassen hatte. Um für sein tägliches Auskommen zu sorgen, verdingte sich Wendelin bei einem Adligen in der Region als Viehhirte. Oft zog er sich mit seiner Herde auf einen Berg zurück, um dort in aller Stille beten zu können. Als ihn dort einmal sein Herr antraf, wurde dieser zornig, weil er sich nicht vorstellen konnte, dass Wendelin mit der Herde rechtzeitig vor Sonnenuntergang wieder bei Hofe sein konnte. Als der Adlige jedoch zu Hause ankam, waren Herde und Hirte bereits dort. Da erkannte der Adlige seinen Fehler und erfüllte Wendelin seinen großen Wunsch: Er erbaute ihm eine eigene Einsiedler-Zelle in der Nähe des Gutshofes.

Die Geschichte vom frommen Einsiedler und Hirten machte schnell die Runde in der Gegend um Trier. So kam sie auch zu den Benediktinern im saarländischen Tholey. Sie schickten wenig später eine Abordnung zu Wendelin und teilten ihm mit, dass man ihn zum Abt erwählt habe. Er nahm diese Wahl an und lebte fortan bis zu seinem Tod unter den Brüdern in der Abtei.

Als man ihn beigesetzt hatte, fand man der Legende nach seinen Leichnam unversehrt am nächsten Tag neben dem Grab liegen. Die Mönche spannten daraufhin die Ochsen an, und ließen sie nach ihrem Willen den Karren mit dem Leichnam darauf ziehen. Als ob man sie gelenkt habe, schlugen die Ochsen den Weg zu genau jenem Berg ein, an dem Wendelin so oft in Stille gebetet hatte. Dort nun bestatteten die Mönche ihren Abt endgültig, und aus der Begräbnisstätte entwickelte sich nach und nach der Wallfahrtsort Sankt Wendel.

Brauchtum:

Die Wendelin-Festwoche im Oktober ist der Höhepunkt des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens in der Kreisstadt Sankt Wendel. Den Kontrast zum bunten Treiben während der Straßenkirmes bietet die Wallfahrt zu den Reliquien in der Wendelinsbasilika.

Namensbedeutung:

"Wendelin" ist althochdeutsch und heißt "Wanderer/Pilger".

Darstellung:

Im Hirtenkleid oder in Einsiedlerkutte, zu Füßen eine Krone, bei sich eine Viehherde.

Patron:

Wendelin ist Patron der Bauern, Schäfer und Hirten, des Viehs, der Felder und gegen Viehseuchen.

Mehr zum Thema im Internet:

  1. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.sankt-wendelin.de/wallfahrt/index.html
  2. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.abtei-tholey.de

Text: Thomas Mollen
Oktober 2004

 

 

Heiligenlexikon

29. Dezember: David.

Mit der Bibel leben

"Bei dir ist die Quelle des Lebens".

Geistlicher Impuls

Advent ist verquer. Warten, heißt es, sei der Advent. Gott erwarten. Das klingt so glatt und vertraut.

Kirche von A bis Z

Silvester: In ausgelassener Partystimmung oder besinnlich-gemütvoll endet das Kalenderjahr.

Durch das Jahr

Der Weihnachtsbaum war Ende des 19. Jahrhunderts noch längst nicht in jeder Familie anzutreffen.

Glaubens-ABC

Berufung: Jeder ist berufen - fragt sich nur wozu...

Eine-Welt-Arbeit im Bistum

Neben der unmittelbaren Unterstützung der Menschen und Projekte in der Einen Welt legt das Referat Weltkirche seinen Fokus auf die Bündelung der unterschiedlichen Initiativen im Bistum.

Reden über Gott und Welt

Am Mittwoch (24.12.2014) ist aus organisatorischen Gründen kein Gesprächspartner aus dem Haus der Seelsorge im Chat.

Bibelarbeiten

Die Bibelarbeiten befassen sich mit Schriftstellen aus dem Alten und Neuen Testament und eignen sich für die Gemeindearbeit und für die persönliche Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift.

Stiftungen

Die Geschichte der Stiftungen im Bistum Münster ist vor allem eine Geschichte der Einzelgeschichten.

Impuls im Advent

Gott – ganz menschlich!

Pfarrer Frings zum "Rewe"-Spot

Ein Werbespot erregt die Gemüter. Zumindest einer, der zurzeit von der Supermarktkette "Rewe" durch die sozialen Netzwerke läuft. Pfarrer Thomas Frings hat sich an "Rewe" gewandt.

Kirche von A bis Z

Advent: Das Wort "Advent" geht auf das lateinische "adventus" zurück, das übersetzt "Ankunft" heißt und auf das Kommen Christi hindeutet.

Durch das Jahr

Es war ein langer Weg. Doch mittlerweile ist er im Zentrum der katholischen Welt angekommen. Alljährlich ziert in der Weihnachtszeit ein Tannenbaum den Petersplatz.

Neue Familien-Umfrage

Zur Vorbereitung der Ordentlichen Bischofssynode 2015 hat der Vatikan erneut eine Umfrage zu Ehe, Familie und Sexualität gestartet.

VIDEO-Tipp ...

Für den dritten Teil unserer Advents-Serie haben wir die Big Band der Erich-Klausener-Ganztagsrealschule in Herten besucht.

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Reden, Fragen, Antworten finden

im "Haus der Seelsorge" hat man ein offenes Ohr für Sie

Seelsorger im Dezember:
Sebastian Bause.

Seelsorger/-innen

Haus der SeelsorgeHaus der Seelsorge

Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Lebenshilfe+Seelsorge: 
  Sebastian Bause
  bausekirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand