Anzeige:
Werbung

kirchensite.de | Online mit dem Bistum Münster: Nachrichten aus der Kirche, katholischer Glaube, Spiritualität, Heiligenlexikon, Veranstaltungen, Seelsorge, Fürbitte, Bibelarbeiten, Dossiers.

. . . . .
Seite: Fragen + Glauben  >  Heiligenkalender
02.07.2016
Artikel drucken
Logo kirchensite.
Franz von Borja y Aragon.

Franz von Borja y Aragon.

01. Oktober

Heiliger Franz von Borja y Aragon

Lebensdaten:

Geboren am 28. Oktober 1510 in Gandia (Spanien), gestorben am 1. Oktober 1572 in Rom.

Vita:

Franz entstammte dem spanischen Adelsgeschlecht der Borja. Seine Eltern waren der Herzog Juan von Gandia und Johanna von Aragonien. Nachdem die Familie bei einem Bauernaufstand flüchten musste, wurde er bei seinem Onkel, dem Erzbischof von Saragossa, ausgebildet.

In der Folge diente er am Hofe Karls V. Als dessen Gemahlin Isabella starb, berührte der Anblick der Leiche Franz so sehr, dass er den Entschluss fasste, ein geistliches Leben zu führen. Zunächst führte er jedoch noch seine Karriere im Staat zu Ende und wirkte vier Jahre lang als Vizekönig von Katalonien. Danach zog er sich in seine Heimat zurück und machte später Exerzitien bei Ignatius von Loyola, dem Gründer der Gesellschaft Jesu.

1546 wurde er selbst Jesuit, hielt seine Aufnahme in den Orden aber geheim und lebte nach außen hin das Leben des Herzogs von Gandia. Sein Geheimnis gab er erst 1550 preis, ein Jahr später wurde er zum Priester geweiht. 1554 machte ihn Ignatius zum Generalkommissar des Ordens für Spanien und Portugal. In dieser Funktion kümmerte er sich unter anderem um die Errichtung der jesuitischen Missionen in Mittel- und Südamerika.

Durch Missgunst und Verleumdungen hatte er des Öfteren mit der spanischen Inquisition zu tun, weshalb er sich schließlich enttäuscht nach Portugal zurückzog. Dort wurde er 1565 dritter General des Ordens.

Nach einem erfüllten Leben starb Franz von Borja in Rom. Sein Enkel Franz von Lerma ließ ihm zu Ehren die Jesuitenkirche in Madrid errichten, wo die Gebeine des Heiligen seitdem ruhen. Er wurde am 12. April 1671 durch Papst Clemens X. heilig gesprochen.

Namensbedeutung:

"Franz" kommt ursprünglich aus dem Althochdeutschen und bedeutet "frei" und "kühn".

Namensableitungen:

Von "Franziskus" lassen sich folgende Namen ableiten: Frank, Franek, Francois, Francis.

Darstellung:

Als Jesuit mit Buch, Totenschädel, Herzogshut oder Krone.

Patron:

Gegen Erdbeben.

Text: Thomas Mollen | Foto: Archiv
Oktober  2005

Geistlicher Impuls

Irischer Reisesegen.

Durch das Jahr

Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt.

Mit der Bibel leben

Bibelarbeit zum Hohelied.

Heiligenlexikon

31. Juli: Ignatius von Loyola.

Glaubens-ABC

Engel: Gottes Bote.

Kirche von A bis Z

Caritas: "Lieb" und "teuer".

Caritas Jubiläum

Welche Gründe zum Feiern die Caritas sieht, das erläutern Josef Leenders als Vorsitzender und Heinz-Josef Kessmann als Direktor des Caritasverbandes für die Diözese Münster.

Kinder- und Jugendseelsorge

Rückenwind für Ideen.

Telefonseelsorge

Anonyme Hilfe rund um die Uhr.

EU-Austritt

Ex-Präsident des EU-Parlaments Pöttering: EU muss sich nach "Brexit" auf Werte besinnen.

Dossier: Heiliger Paulus

Der heilige Paulus ist Patron des Bistums Münster und des münsterschen Domes.

Reisesegen

Kein Segen für Blech.

Glaubenswissen

Scheidung: Nur durch den Tod.

Psalm 121

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Bischof Felix Genn

Sein Leben – sein Wirken – seine Texte.

VIDEO-Tipp ...

Freiwilligendienst im Ausland: "Besser als rumreisen"

Das Evangelium hören

Service für Sie

Facebook

RSS-Feed Topnews

Öffnet internen Link im aktuellen FensterNewsticker für Ihr Web


Anzeigen-Sonderthema


Heiligenlexikon in "kirchensite.de"

im Heiligenkalender können Sie nach Monaten blättern. Oder wählen Sie hier nach Buchstaben aus:

 

Kontakt

  kirchensite-Redaktion:
  redaktionkirchensite.de

  Technik:
  technikdialogverlag.de

Dialogversand